UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


allegro - C: Anleitung zur Benutzung der Programme


16. [Schema] (unsichtbarer Button, Auslösung:  Alt+y)

zeigt im Listenfeld die Liste der erlaubten Kategorienummern. Nochmaliges Alt+y schaltet auf die Abfrageliste um, die man während der Eingabe eines Datensatzes benutzen kann. Von hier wieder zum Datensatz:  Alt+r (Button [Record] )


Hauptfunktionen

17. [Neusatz] (oder F9)    oninput.flx

Man hat die Wahl, eine Kopie des gerade angezeigten Satzes zu machen oder aber einen ganz neuen Datensatz einzugeben, mit oder ohne Formular. Wählt man "ohne Formular", erscheint links im Listenfeld die Abfrageliste - das ist etwas für die Kenner des alten DOS-Systems. Man wählt den Satztyp aus und beginnt mit der Eingabe. Die meisten Anwender aktivieren aber die Schaltfläche [Form. #] und füllen das geeigete Formular aus:


Hauptfunktionen


18. [Form. #]
(oder Alt+#)    onforms.flx

Zum Bearbeiten des momentanen Satzes! (Zum Anlegen eines neuen Satzes siehe 17.) Wenn für die Datenbank eine Formulardatei angelegt wurde, erscheint das Formularfenster und darin einige Datenfelder des momentanen Datensatzes: (welches von mehreren Formularen man bekommt, das steuert das Makro onforms.flx)


Die oberste Zeile ist eine Combo-Box: darin kann man unter mehreren Formularen auswählen. Das jeweils gewählte wird dann mit den Daten des aktuellen Satzes gefüllt. Mit [Enter] oder [TAB] geht der Cursor in das nächste Feld.
Mit [Ende] wird das Formularfenster zugeklappt und alle Felder in den aktuellen Datensatz übertragen.
Mit [?] kommt allgemeine Hilfe zum Formularfenster, mit F1 ein Hilfetext zum Datenfeld, in dem der Cursor steht.

[Copy] kopiert den Inhalt des Eingabefeldes aus dem aktuellen Datensatz ins Formular. Das braucht man nur, wenn während des Schreibens der Inhalt des Feldes versehentlich zerstört wird. [Get] macht das gleiche, aber für alle Felder des Formulars auf einmal.

[Reserve] kopiert das entsprechende Feld aus dem Reservespeicher ins Formular. (Mehr zum Reservespeicher: h resrv eingeben.)

[Index] blättert das Register auf, und zwar kann in der Formulardatei eingestellt sein, welches Register für das jeweilige Eingabefeld zuständig ist. Hat man im Feld schon etwas eingegeben, z.B. "goet" im Feld "Verf.Name", dann kommt das Register an genau diesem Punkt zum Vorschein. Der Systemverwalter kann einem Feld auch statt eines Registers eine ViewListe zuordnen.

Mit [+] und [-] kann man bei mehrfach belegten Feldern das nächste bzw. vorige erscheinen lassen! Wenn es kein nächstes gibt, kommt ein leeres, das man dann ausfüllen kann.

Jedes Formular hat bis zu 14 Felder, 10 lange und 4 kurze. Da man mehrere Formulare hintereinander aufklappen kann und sämtliche Eingaben in denselben aktuellen Satz gehen, bedeuten diese Zahlen keine Einschränkung, sondern ermöglichen, die Formulare zu gruppieren und übersichtlich zu machen.

Tip: Der Kenner hat die Möglichkeit, in jedem Eingabefeld auch andere Felder einzugeben: man setzt einfach die Kategorienummer mit # vorn vor den Text. Wenn man z.B. weiß: #71 ist die Nummer für die Auflage, kann man in ein unbenutztes Feld eingeben: #71 2. Aufl.
Tip: Die Formulardatei heißt normalerweise cat.frm. Sofort editieren kann man sie über das Admin-Menü: h adm eingeben, "Formulardatei" wählen. Anm.: Oft wird von "Eingabemasken" gesprochen. Warum eigentlich? Es ist ein Formular, ein anderer Name ist nicht nötig.

ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor


[i] zuletzt aktualisiert: 08.04.2011
Email: ub@tu-bs.de