Universitätsbibliothek Braunschweig


alcarta
Datenbanken à la carte
OPAC und Datenbank-Browser des allegro-Systems

Um alcarta kennenzulernen, brauchen Sie als erstes das Basispaket (neu 2005-06-08). Dieses ist ein selbstinstallierendes Programm ALCINST.EXE. Umfangreicher ist das Demo-Gesamtpaket, mit dem man darüberhinaus auch selber katalogisieren kann.
Voraussetzung: Betriebssystem ab Windows '95.
Empfehlung: alcarta arbeitet am besten bei der Auflösung 800x600 oder höher (640x480 ist zu wenig).

Das Basispaket enthält nicht nur das alcarta-Programm, sondern auch eine DEMO-Datenbank, die gleich mit installiert wird. So können Sie die ersten Schritte sofort nach der Installation machen.


Installiert werden
zugleich zwei Schriften: A-LETTER.TTF und A-TIMES.TTF. Diese enthalten die bibliothekarischen Sonderzeichen nach DIN 31628/2 und können auch in WinWord etc. verwendet werden.
Ohne diese Schriften arbeitet das Programm trotzdem korrekt, man sieht nur evtl. manche Sonderzeichen falsch.
Zum Speicherbedarf: Das Demo-Gesamtpaket braucht insgesamt ca. 6 MB Plattenspeicher. Per De-Installation kann man es jederzeit rückstandsfrei beseitigen.

Wenn Ihre Installation funktioniert, können Sie unter folgenden Datenbanken wählen:
Jede Datenbank ist verpackt in einer gleichnamigen EXE-Datei: bolero.exe, cool.exe, classix.exe  usw.
Die Zahlen geben jeweils an, wieviel Platz die Datenbanken auf Ihrer Platte brauchen bzw. wie groß das EXE-Download-File ist.
Das EXE-Download-File braucht man nur einmal zu starten, dann entpackt sich die Datenbank.  Danach kann man das EXE-File  löschen.

Achtung: Mit den nachfolgenden Dateien können Sie nur etwas anfangen, wenn Sie das Basispaket oder das Demo-Gesamtpaket installiert haben.
Weiter unten finden Sie noch mehr Hinweise zum Installieren.
Please note: To browse any of the following databases, you need the Software package.

 
BK
0.7MB 
exe: 232K
Basisklassifikation des GBV. Komplett, 2069 Notations-Stammsätze. Register mit den Notationen, Bergriffen und allen in den Begriffen und Verweisungen vorkommenden Wörtern. Nützliche Zusatzfunktionen, Hilfsseite mit Übersicht der Fachgebiete zum Anklicken.
BOLERO
1.8MB 
exe: 640K
Musikdatenbank, ca. 5.800 Katalogisate klassischer Musik
CLASSIF
890KB
exe: 3.1MB
Klassifikationssysteme: LCCS, DDC, BK, ASB
Eine Konkordanz dieser Systeme, allerdings wegen der urheberrechtlichen Frage nur ein Auszug! Die Dewey-Nummern der ersten drei Stufen sind frei und alle in deutscher Sprache enthalten.
ClassiX
1.9MB
exe: 639K
Datenbank mit ca. 1.400 Komponisten-Stammsätzen und 4.000 Werksätzen. Ausgewertet wurden die Werkverzeichnisse von Bach, Beethoven, Brahms, Chopin, Haydn (nur Sinfonien), Mozart, Schubert, Vivaldi und Weber. Ein besonders ausführlicher Hilfetext mit vielen "Flips" demonstriert die Möglichkeiten. 
Die Komponistensätze enthalten die genauen Lebensdaten und in 79 Fällen relevante URLs.
COOL
900K 
exe: 688K
Auszug aus der Datenbank des Braunschweiger Internet-Orientierungsystems CoOL
Enthält die Daten der Fachlisten Allgemeines, Bibliothekswesen und Mathematik. 
Besonderheit: Aufruf der URLs über "Flips" direkt aus der Datenbank heraus
Incl. Exportparameter für DC-Metadaten in RDF und HTML
FORMATE
2.1MB
exe: 673K
Die bekannte Formate-Dokumentation in ganz neuer Aufmachung, mit besonders vielen Funktionen, die die Eigenschaften von alcarta demonstrieren. Dokumentiert MAB, MARC, UNIMARC, ZDB, Pica.
HANS
1.1MB 
exe: 337K
Handschriften, Autographen, Nachlässe. Eine allegro-Anwendung, die an der SUB Hamburg entwickelt wurde und mittlerweile in etlichen einschlägigen Einrichtungen verwendet wird. HANS-Anwender können die Parameter übernehmen und ihre eigene Datenbank sofort mit alcarta benutzen. 
HANS Hompage: http://www.sub.uni-hamburg.de/cgi-bin/sub?hans/hans.htm .
MATHCLAS
2.4MB 
exe: 775K
Drei Klassifikationssysteme für die Mathematik und Randgebiete (MSC, ACM Computing Reviews und Inspec) plus PACS (Physics+Astronomy Classification Scheme), zusammengefaßt in einer Datenbank. Alle vorkommenden Begriffe sind in einem alphabetischen Register suchbar. 
NRW
1.9MB 
exe: 577 K
Beispieldaten im Format des HBZ-Verbundes. Daten der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn zu den Themen Französische Revolution, Revolution 1848, Pariser Commune. 
Umfangreiche Hilfetexte, die auch für andere Datenbanken umgenutzt werden können!
RVK
6.5MB 
exe: 1700 K
Regensburger Verbundklassifikation, Fachgebiet Musik (nicht ganz vollständig) 
Register für Begriffe, Stichwörter und Systemstellen. Mit Sonderfunktion: Cuttern für Signaturvergabe. 
(Die Cutter-Sanborn-Tabelle ist in die Datenbank eingebaut)
SPRACHEN
1.6 MB 
exe: 545 K
Zugleich demonstriert diese Datenbank, wie man SWD-Normdaten (alle Datensätze, in denen "sprache" vorkommt) als alcarta-Datenbank präsentieren kann, und zusätzlich sind die Codelisten der DIN 2335 und ISO 639/2 eingearbeitet. Es gibt eine Anzahl Sonderfunktionen, von der Hilfsseite aus bequem mit Flips abzurufen: Liste der Sprachcodes, GeoCodes, und: Liste der Programmiersprachen.
Nebenprodukt dieser Datenbank ist eine Liste der ISO- und DIN-Sprachencodes
UNICODE
2.7MB 
exe: 681K
Dokumentation der ASCII-, ANSI-, ISO-, EBCDIC, Pica-, USMARC-, MAC- und UNICODE-Zeichensatzstandards plus SGML-Namen. Zu jedem Zeichen findet man, in welchen Codetabellen es vorkommt. 
Sonderfunktion: Erstellung von Konversionstabellen zwischen je zwei ausgewählten Zeichensätzen.
USMARC
1.7MB 
exe: 569K
Noch eine Musikaliendatenbank, aber mit Original US-MARC-Daten, heruntergeladen aus US-OPACs und konvertiert mit allegro. Es handelt sich um eine Teilmenge (Werke von Beethoven und Weber) aus einer Datenbank mit 40.000 Sätzen. 
Besonderheit: Beispiele für Satzverknüpfungen, die als Ergebnis des Projekts REUSE für USMARC neu vorgeschlagen wurden. Auch als Web-Datenbank verfügbar.
ZID
1.8MB 
exe: 1MB
Theologischer Zeitschrifteninhaltsdienst der UB Tübingen 
Auszug aller Datensätze, die mit Luther oder Thomas von Aquin zu tun haben (2.600 Sätze)  (Stand: Jan.2000)
Besonderheiten: Hilfethemen im Register 9! Stammsätze für Klassifikation und Zeitschriften.
Aktuellste Version direkt von der UB Tübingen

Nachdem Sie das Basispaket installiert haben:
Empfehlung: Jedes dieser exe-Files installiert standardmäßig ein gleichnamiges Verzeichnis unterhalb des Programmverzeichnisses, also z.B.  c:\allegro\rvk für die "rvk"-Datenbank. Der Zugriff geht dann ganz einfach mit dem Befehl alc, z.B. alc rvk.  Diesen Aufruf können Sie natürlich als Verknüpfung auf Ihrem Desktop unterbringen, wenn Sie nicht per DOS starten wollen.

Beispiel: Sie möchten die Formate-Datenbank nutzen. Laden Sie dann die Datei FORMATE.EXE beim Downloaden auf C:\ALLEGRO ab (wurde bei Installation angelegt, falls Sie das nicht geändert haben). Dann geben Sie auf diesem Verzeichnis den Befehl   formate   . Die Dateien sollen danach auf dem Verzeichnis C:\ALLEGRO\FORMATE liegen.
Danach können Sie auf C:\ALLEGRO den Befehl alc formate  geben. Den können Sie natürlich auch, hinter einem passenden Icon versteckt, auf dem Desktop verankern. (In der Stapeldatei  alc.bat  können Sie auch sehen, was dann eigentlich passiert, und den Aufruf ggfls. modifizieren.)

Viele der Beispieldatenbanken wurden an der UB Braunschweig erarbeitet. Kompetente Anwender bereiten weitere Datenbanken vor, die wir dieser Liste hinzufügen werden. Außerdem sind mittlerweile mehrere CD-ROMs mit alcarta-Datenbanken erschienen, so z.B. der "Berliner allegro-Catalog" und der komplette Tübinger "Theologische Zeitschrifteninhaltsdienst", aber auch unser eigener OPAC.


1999-02-14 / 2005-06-08
B. Eversberg