UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


Allegro C Ausleihfunktionen Version 05.12


10. Quittungsdruck

10.1 Übersicht

Der Quittungsdruck wird mit Hilfe der aus der Katalogisierung bekannten Exportparametrierung realisiert. Dafür muß das Programm Alf mit mindestens einer Option '-e' gestartet werden. Es ist möglich jeweils zwei verschiedene Parameterdateien abarbeiten zu lassen und das Ergebnis auf zwei verschiedene Ausgabegeräte zu leiten, z.B. Drucker und Protokolldatei. Eine AusgabeDATEI darf nicht von mehreren Arbeitsstationen benutzt werden. Um die unterschiedlichen (Teil-)Quittungen zu erzeugen, wird jeweils zu einer bestimmten Aktion ein Export angestoßen, bei dem eine dieser Aktion zugeordnete feste Sprungmarke in der Parameterdatei abgearbeitet wird. Dabei muß dem Parametrierer bekannt sein, welcher Datensatz sich jeweils im Hintergrund befindet. In der Übersicht sieht das folgendermaßen aus. ------|-------------------|---------------------- Label | Bedeutung | Aktueller Datensatz ------|-------------------|---------------------- #-f | Entleihung/Verlängerung | Ex. mit Leihdaten #-L | Entleihung Abspann | Leser #-q | Rückgabe | Ex. mit Leihdaten #-v | Reservierung | Ex. mit Res.daten #-R | Gebührenquittung Einleitung | Leser #-r | Gebührenquittung Eintrag | Gebührensatz #-S | Gebührenquittung Abspann | Restgebühren? #-a | Leser anmelden/Daten ändern | Leser | | | Mahnexport (vgl. Kap. 'Mahnungen') | | #-B | Einleitung Mahnbrief | Leser #-e | Liste 1. Mahnung Einleitung | Exemplar #-E | Liste 1. Mahnung Eintrag | Exemplar #-g | Liste Folgemahnung Einleitung | Exemplar #-G | Liste Folgemahnung Eintrag | Exemplar #-h | Liste Erinnerungen Einleitung | Exemplar #-H | Liste Erinnerungen Eintrag | Exemplar #-C | Gebührenmahnung | Summen #-D | Belehrung | Mahngebühren | | | Kontoauszug | | #-b | Entleihungen Einleitung | Leser #-T | Entleihungen Listeneintrag | Ex. mit Leihdaten #-c | Reservierungen Einleitung | (unbestimmt) #-U | Reservierungen Eintrag | Ex. mit Reservierungsdaten #-d | Vormerkungen Einleitung | (unbestimmt) #-V | Vormerkungen 'Eintrag' | Vormerkung #-k | Gebühren Einleitung | (unbestimmt) #-W | Gebühren Eintrag | Gebührensatz | | ------|-------------------|---------------------- Diese Sprungmarken dürfen in einer mit dem Ausleihprogramm geladenen Parameterdatei nicht für andere Zwecke benutzt werden. Eine verkürzte beispielhafte Parametrierung findet sich bei der Referenzdatenbank. Es folgen einige nähere Erläuterungen. Die Beschreibung der Produktion von Mahnbriefen findet man im Kapitel 'Mahnungen'.

10.2 Quittungen für den Leihverkehr

In praktisch jedem der Datensätze, die sich zu einem Export im Arbeistspeicher befinden, sind die Informationen enthalten, die man benötigt um eventuell zugeordnete Datensätze NACHZULADEN. Es ist aber zu bedenken, daß ein Export, der einen oder mehrere Datensätze nachlädt entsprechend mehr Zeit benötigt. Die benötigt Zeit hängt zuallererst von der Geschwindigkeit der ARBEITSSTATION ab. Aus einem Exemplardatensatz mit Leihdaten entnimmt man z.B. sowohl die Titelidentifikation, die man benutzen könnte, um in der Regel über Register '9' den Titelsatz nachzuladen, als auch der Leserbarcode, über den man an den Lesersatz gelangt oder das Medientypkürzel, über das man an den Klartext zum Medientyp gelangt. #-f "Leihquittung" Sprungmarke #-f wird abgearbeitet, sobald nach dem Einlesen des Exemplarbacrodes in der Ausleihschleife der mit den Leihdaten versehene Datensatz abgespeichert wurde. Dieser Satz befindet sich dann im Arbeitsspeicher. Dasselbe gilt analog für die Verlängerung. #-L "Abspann Leihquittung Verläßt man die Dialogbox zum Einlesen des Exemplarbarcodes, wird als Abspann der Leihquittung #-L abgearbeitet. Dafür wird zuvor der Datensatz des Lesers in den Arbeitsspeicher zurückgeholt. #-q "Rückgabe" ---------------------------------------- Bei der Rückgabe wird nach dem Einlesen des Exemplarbarcodes aber VOR dem Entfernen der Leihdaten Sprungmarke #-q abgearbeitet. Dabei befindet sich der Exemplardatensatz im Arbeitsspeicher. #-v "Reservierungsnotiz" ---------------------------------- Wird während der Rückgabe eine Reservierung vorgenommen, dann wird nachdem das betroffene Exemplar mit den Reservierungsdaten versehen zurückgeschrieben wurde, die Sprungmarke #-v abgearbeitet. In der Regel wird man hier nur eine Notiz für das Regal mit den reservierten Exemplaren produzieren. Es ist möglich, eine Vorlage für einen Benachrichtigungsbrief in einem zweiten Export in eine LOKALE oder PRIVATE Datei zu leiten. Benachrichtigungsbriefe können aber auch in einem normalen Export durch Bilden einer Ergebnismenge oder noch besser in einer Batchprozedur mit Hilfe des Programms SRCH außerhalb des Leihverkehrs produziert werden.

10.3 Gebührenquittung

Wird der Dialog zum Tilgen der Gebühren (vgl. Kap. 'Gebühren') durch Stunden oder Tilgen des gesamten oder eines Teilbetrags verlassen, dann werden drei Sprungmarken abgearbeitet, die für das Produzieren einer Gebührenquittung vorgesehen sind. Dabei werden jeweils sämtliche am selben Tag getilgten Einzelgebühren geladen und verarbeitet. Dies ist u.U. ein zeitkritischer Vorgang, der zuerst von der Geschwindigkeit der Arbeitsstation beeinflußt wird. #-R "Einleitung Gebührenquittung" --------------------------- Der LESERSATZ ist geladen. Die Daten daraus können verarbeitet werden, um eine Einleitung der Liste der EINZELGEBÜHREN zu schreiben. #-r "Einzelgebühr" ------------------------------------ Für jede EINZELGEBÜHR, aus der sich die Summe der zu bezahlenden Gebühr zusammensetzt, wird diese Marke angesprungen. Bei Verzugsgebühren könnte man neben den Angaben zum Datum der Rückgabe, Entleihung, der Zahl der Öffnungstage Verzug etc. auch Titelangaben nachladen. #-S "Abspann" --------------------------------------- Wenn nur eine TEILSUMME oder NICHTS bezahlt wurde, wird jetzt der Gebührensatz für die gestundete RESTGEBÜHR geladen. Andernfalls bleibt der letzte Satz für eine Teilgebühr im Speicher. Man unterscheidet beide Sätze am Status. Die Teilgebühr ist GETILGT. Der Abschnitt in der Quittungsparameterdatei KÖNNTE folgendermaßen aussehen. ------------------------------------------------- #-R * Einleitung Lesersatz #t{C "GEBÜHRENQUITTUNG FÜR"} #9B n C C B", " #9B n e"," p" " #9B s C #9B p C C #9B o " "
#9B t C C "Tel.: "
#t98
#+#

#-r
#9GF +# G c"S" e0 * Wichtig! Nichts ausgeben
#t{C C "EINZELGEBÜHR" C} * Einzelgebühren
#9GF +#J2f i4,0 e0
#9GF d p{C "Getilgt am" &30} =ad
#>D
#J2f
#9GF D p{C "Erfaßt am" &30} =ad
#>D
#t{C C "Gebührenart" &30 }

#9GF +#J2j G c"0" p"Verzug " e7
#9GF +#J2i G c"9" p"Extra " e7
#9GF +#J2k G c"7" p"Mahnung" e7
#+#

#J2j * Verzugsgebühr mit Titel
#t{C C}
#9GG T y0 |92 * Titel nachladen
#40 e";" F" " P": " * Verfasser, Signatur und...
#90 >S e0 * Anfang des Sachtitels
#20 e60 0 #69 9 #zz 8 * Kürzen
#60 0 #69 3 #76 8 * Urheber?
#71 0 #75 0 #77 8 #zz 0
#74 +#75 C #75 0 #76 2 #77 8 #zz 0
#75 ": " #76 2 #77 8 #zz 0
#76 0 #77 8 #zz 0
#77

#87 C p"ISBN "
#<
#nr +#J2h e0

#J2k * Mahngebühren
#nr +#J2h e0

#J2i
#9GG G p{C "Grund" &30}

#J2h
#9GG S p{C C} t2
#9GG S T2 p"." P" EUR"
#t98
#+#

#-S * Gestundete Restgebühr
#9GF +#J2z i4,T e0 * GETILGT, d.h. keine Stundung
#t{C C "GESTUNDETE RESTGEBÜHR" C}
#9GF D p{C "Erfaßt am" &30} =ad
#>D
#9GG S p{C C} t2
#9GG S T2 p"." P" EUR"

#J2z
#nr C C "Vielen Dank!" e"!"
#t98
#+#

10.4 Kontoauszug

Durch Aktivieren des gleichnamigen Menüpunktes im Lesermenü wird ein Export angestoßen, in dem eine ausführliche Übersicht über die aktuellen Entleihungen, die bereits reservierten, d.h. zurückgelegten Exemplare, die Vormerkungen, sowie die ausstehenden und die AN DEMSELBEN TAG getilgten Gebühren produziert werden kann.

Die Beispielparametrierung zur Referenzdatenbank macht Gebrauch von anderen Teilen derselben Parameterdatei, z.B. Listeneintrag 'Exemplar' als Unterprogramm, Gebührenquittung, Mahnbrief etc.

-------------------------------------------------
Stadtbücherei Datei ALF 1 #34 1?--- Hauptmenü Leser ----|
| 1. Ausleihe |
LESERDATENSATZ | 2. Rückgabe |
------------------------------ |------------------------|
ae001 |*3. Konto » |
|------------------------|
Anton Erwachsen | 1. Verlängern |
Altewiekring 1 | 2. Vormerkung aufheben |
| 3. Reservierung aufh. |
38102 Braunschweig |------------------------|
| 4. Gebühren tilgen |
Tel.: 0531/12345 | 5. Gebühren erfassen |
|------------------------|
| 6.*Kontoauszug |
|------------------------|
| |
| |
| |
| |
| |
| |
| |
>>> philosophische studien analyti |------------------------|
Ausleihverbuchung mit <Tab>


#-b | Entleihungen Einleitung | Leser
#-T | Entleihungen Listeneintrag | Ex. mit Leihdaten
#-c | Reservierungen Einleitung | (unbestimmt)
#-U | Reservierungen Eintrag | Ex. mit Reservierungsdaten
#-d | Vormerkungen Einleitung | (unbestimmt)
#-V | Vormerkungen 'Eintrag' | Vormerkung
#-k | Gebühren Einleitung | (unbestimmt)
#-W | Gebühren Eintrag | Gebührensatz

#-b "Entleihungen Einleitung"

Nach Betätigen von [3.] und [6.] wird zunächst #-b abgearbeitet, wobei sich der angezeigte Leserdatensatz noch im Arbeitsspeicher befindet. Es kann jetzt z.B. ein Listenkopf erzeugt werden, der die Leserdaten verarbeitet.

#-T "Entleihungen Eintrag"

Danach wird mit Hilfe der Schlüssel zum Leserkonto für jedes Exemplar die Sprungmarke #-T abgearbeitet.

#-c "Reservierungen Einleitung"

Um den Abschnitt der Entleihungen von dem der Reservierungen zu trennen, wird vor der Liste der Reservierungen diese Sprungmarke abgearbeitet. Welcher Datensatz sich jetzt im Arbeitsspeicher befindet, hängt davon ab, on es Entleihungen gab. Wenn ja, dann ist dies das letzte entliehene Exemplar, wenn nein, dann immer noch der Lesersatz.

#-U "Reservierungen Eintrag"

Wird analog nacheinander für jedes reservierte Exemplar abgearbeitet, unabhängig davon, ob diese Reservierung bereits abgelaufen ist.

#-d "Vormerkungen Einleitung"

Trennt den Abschnitt 'Vormerkungen' von den vorhergehenden. Welcher Datensatz sich im Arbeitsspeicher befindet, hängt davon ab, welche Exporte vorher tatsächlich stattgefunden haben.

#-V "Vormerkungen Eintrag"

Wird für jede Vormerkung abgearbeitet, unabhängig davon, ob die Vormerkung abgelaufen ist. Abgelaufene Vormerkungen müssen eventuell erneuert werden. Eine abgelaufene Vormerkung ist kein Hindernis für eine erneute Vormerkung desselben Titels durch denselben Leser.

#-k "Gebühren Einleitung"

Trennt den Abschnitt Gebühren analog vom Rest.

#-W "Gebühren Eintrag"

Hierhin gelangen zunächst alle ausstehenden Einzelgebühren und danach die an demselben Tag getilgten Einzelgebühren.

Man variiert den Eintrag, indem man auf den Status des Gebührensatzes prüft.

ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor


[i] zuletzt aktualisiert: 08.04.2011
Email: ub@tu-bs.de