UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


Allegro C Ausleihfunktionen Version 05.12



6. Indexierung der Datensatztypen


Die Ausleihverwaltung benötigt eine bestimmte Anzahl von Schlüsseln eines
bestimmten Formats, abhängig vom Typ des zugrundegelegten Datensatzes.

Die Schlüssel werden in die Register 10 und 11 (Standard) eingeordnet.

Es ist nicht verboten, für einen Datensatztyp der Ausleihe (z.B. Exemplarsatz)
zusätzliche Schlüssel erzeugen zu lassen. Die Verwaltung zusätzlicher Schlüssel
benötigt allerdings sowohl Speicherplatz als auch Rechenzeit.

Es wird dringend empfohlen, keine eigenen zusätzlichen Schlüssel aus
Datensatztypen der Ausleihe oder anderer Typen für das Register 10 oder 11 zu
erzeugen.

Die Schlüssel werden zunächst symbolisch beschrieben. Aus den Beispielen wird
hinreichend klar, was gemeint ist.

Das folgende Beispiel zeigt einen einen Systemdatensatz 'Medientypstamm'.

Bsp.:

Datensatz:

#9A M1CCDBMusik CDD111111111100000000

Schlüssel:

|;SYS{#9A Hauptteil} := |;SYSM1
|;SYSE{#9A C} := |;SYSECD

-------------------------------------------------

Wie diese Verschlüsselung in der Parametrierung konkret umgesetzt werden könnte,
wird anhand der zugeordneten Abschnitte aus der Referenzdatenbank dokumentiert.

Die wirkliche Umsetzung in der Indexparameterdatei zur Referenzdatenbank ist im
Zweifel die gültige Beispielparametrierung.

Für das Beispiel oben könnte der entsprechende Teil der Indexparameterdatei
folgendermaßen aussehen.

Bsp.:

ak=9A.+A
* Statistiksätze und Systemdatensätze
ak=9A+B
* Medientypstammsatz

#-A
#9AF +#J29 e0 * Statistiksatz?
#u1 +# e"" y0 i4,P p"|;SYS" * Nein. Passwort?
#u1 +# e"" y0 i4,C p"|;SYS" * Leserklasse? SYSC
#u1 +# e"" y0 i4,R p"|;SYS" * Kalender? SYSR
#u1 +# e"" y0 i4,M p"|;SYS" * Medientypstamm? SYSM
#9A e"" y0 i4,D p"|;SYS" * Medientypsatz SYSD
#9A +# y0 i4,D B p"," * ,Benutzerklasse anhaengen
#u1 +# e"" y0 i4,X p"|;SYS" * Textbaustein? SYSX
#+#

#J29 * Tages-, Monats-, Jahresstatistik
#9AF y0 e"" p"|;" * Hauptteil : '|;STATD[K]...
#9AF y0 D * ...Datum...
#9AF y0 m p"/" * .../Medientyp
#+# * ...fehlt bei Tageskasse

#-B
#9A +# I4,M e0
#9A C y0 p"|;SYSE" * Medientypkürzel
#+#


-------------------------------------------------
6.1 Ergänzung der Indexparameterdatei
-------------------------------------------------

Damit die für die Ausleihverwaltung notwendigen Schlüssel erzeugt werden, muß
die bisher verwendete Indexparameterdatei ergänzt werden.

Danach muß die eigene Datenbank vollständig neu aufgebaut werden.

Die Ergänzungen sind weitgehend unabhängig vom verwendeten Kategorienschema.

Es kann vorkommen, daß lokale Eigenheiten berücksichtigt werden müssen.

Bei 3-stelligen Schemata geht der Test des 1. Zeichens des Kategorietextes auf
die 5. Stelle des Arbeitstextes.

Im Prinzip benötigt man für jeden Schlüssel eine Kopfzeile und eine Sprungmarke.
Man achte darauf, daß man keine Sprungmarke doppelt vergibt.

In der Beispielparametrierung werden Sprungmarken ab ASCII(216) verwendet.
Ordnet man zuerst die selbst verwendeten Sprungmarken durch Umbenennen so, daß
alle Codes unter ASCII(216) liegen, sollte man die Beispielparametrierung für
das 2-stellige Standardschema weitgehend übernehmen können.

Unter Umständen kann aber mit einem Kopfbefehl und einem Label zu einem
Abschnitt gesprungen werden, der als Verteiler dient. Von dort springt man mit
'lokalen' Sprungmarken vorwärts an den passenden Abschnitt zur
Weiterverarbeitung (vgl. Kap. '.cfg Datei').

ACHTUNG: Bei der Erzeugung von Schlüsseln für die Register ist es besonders
wichtig genau zu wissen, was bei der Umcodierung über die p- bzw.
q-Ersatztabelle passiert.

In der Regel kann man diese Schwierigkeit umgehen, indem man die Umcodierung via
y0 komplett verhindert.

Es gibt aber Ausnahmen, in denen eine Umcodierung gewünscht wird (z.B. Name des
Lesers in Kleinbuchstaben).

Bem.:

Mit der Einstellung i3=... werden automatisch die angegebenen Zeichen am Ende
eines Schlüssels entfernt. Betrifft das z.B. das Prüfzeichen am Ende eines
Leser- oder Exemplarbarcodes, werden die Schlüssel u.U. nicht korrekt
vollständig gebildet.



-------------------------------------------------
6.2 Kurzeinträge
-------------------------------------------------

Kurzeinträge werden mit ak-Befehl ak=zz+0 am Abschnitt #-0 erzeugt.
Das Format der Schlüssel ist nicht festgelegt.

Einige Schlüssel werden allerdings z.B. in Auswahlanzeigen für Exemplare zu
einem Titel benutzt und sollten deswegen sinnvoll gestaltet sein.

Das Format dieses Kurzeintrags muß also seinen Zweck erfüllen (z.B. Erkennen
eines Exemplars an der Signatur).

Grundsätzlich wird dringend Folgendes empfohlen:

1. Für jeden Satztyp wird ein Kurzeintrag erzeugt.
2. Die wichtigen Angaben stehen im Kurzeintrag vorn.

Bem.: Da für JEDEN Datensatz ein 'Kurzeintrag' in die .TBL Datei eingetragen
wird - unabhängig davon, ob etwas Sinnvolles erzeugt wurde - wird dringend
empfohlen, einen solchen Eintrag für jeden Satztyp explizit zu parametrieren.


-------------------------------------------------
6.3 Übersicht der notwendigen Schlüssel
-------------------------------------------------
6.3.1 Systemdatensätze
-------------------------------------------------

|;SYS{#9A Hauptteil}

NUR für MedientypSTAMMsätze zusätzlich :

|;SYSE{#9A C}

NUR für Medientypsätze stattdessen davon abweichend :

|;SYS{#9A Hauptteil}/{B}

Bsp.:

Datensatz:

#96e20051010/12:36:39--H
#9A C1CErwachsenerD11111110000000000L20K10E20V60M10
v1.00u5/1.00e1.00m0.00n0.00l0.50X1000R15N10Y2Z5
U10A20061231b2.50a5.00c5.00p1.00

Schlüssel:

|;SYSC1

Kurzeintrag Beispiel:

|0 SYSTEMDATENSATZ
http://www.allegro-c.de/alf/alfdoc.htm

Parametrierung Beispiel:

-------------------------------------------------

ak=9A.+A
* Statistiksätze und Systemdatensätze
ak=9A+B
* Medientypstammsatz

#-A

#9AF +#J29 e0 * Statistiksatz?
#u1 +# e"" y0 i4,P p"|;SYS" * Nein. Passwort?
#u1 +# e"" y0 i4,C p"|;SYS" * Leserklasse?
#u1 +# e"" y0 i4,R p"|;SYS" * Kalender?
#u1 +# e"" y0 i4,M p"|;SYS" * Medientypstamm?
#u1 e"" y0 i4,D p"|;SYS" * Medientypsatz?
#9A B y0 "/"
#u1 +# e"" y0 i4,X p"|;SYS" * Textbaustein?
#+#

#J29 * Tages-, Monats-, Jahresstatistik
#9AF y0 e"" p"|;" * Hauptteil : '|;STATD[K]...
#9AF y0 D * ...Datum...
#9AF y0 m p"/" * .../Medientyp
#+# * ...fehlt bei Tageskasse

#-B
#9A +# I4,M e0
#9A C y0 p"|;SYSE" * Medientypkürzel
#+#


-------------------------------------------------
6.3.2 Leserdatensätze
-------------------------------------------------

|:A{#9B A}
|:B{#9B Hauptteil ab 2.Zeichen}
|:Z{#9B a}
|:{#9B n (klein)}={#9B Hauptteil ab 2.Zeichen}


Bsp.:

Datensatz:

#96e20050909/10:58:07ALF
#9B 0ae001k1nErwachsen, AntonsWilhelmstr.
5oBraunschweigp38106umd19640910A20060606a20061231

Schlüssel:

|:A20060606
|:Bae001
|:Z20061231
|:erwachsen, anton=ae001

Kurzeintrag Beispiel:

|0Erwachsen, Anton/38106 Braunschweig/Wilhelmstr. 5/FREI

Parametrierung Beispiel:

-------------------------------------------------


ak=9B+A 9B+B 9B+C 9B+D

...

#-A
#u1 A y0 p"|:A" * AAufnahmedatum
#+#

#-B
!u1 y0 e"" b1 p"|:B" * BLeserBarcode
#+#

#-C
#u1 a y0 p"|:Z" * ZAusweisende - Aktiver Leser?
#+#


#-D
!u1 n y2 "|:" * Umcodierung per q-Tabelle
#u1 y0 b1 e"" "=" * nachname, vorname=LeserBarcode
#+#


-------------------------------------------------
6.3.3 Exemplardatensätze
-------------------------------------------------


Es wird unterschieden zwischen VERFÜGBAREN, ENTLIEHENEN und RESERVIERTEN
Exemplaren. Außerdem muß berücksichtigt werden, ob bereits gemahnt wurde und ob
die letzte und höchste Mahnstufe erreicht wurde.

Unabhängig vom Status des Exemplars müssen folgende Schlüssel erzeugt werden.

|:{#9DF}:{#9DG a} {#9DG Hauptteil}
|:E{#9DG a}


Für entliehene Exemplare müssen ZUSÄTZLICH folgende Schlüssel erzeugt werden.


|:R{#9DH R}
|;B{#9DH u} {R},{#9DF}:{#9DG a}
|;LK{#9DH u}/{#9DG m}
|;MD{#9DH M}
|;STATL{#9DH D}/{#9DG m}:{#9DH Z};{'Sign.grp'}.{#9DH C}


Nach der 1. Mahnung müssen ZUSÄTZLICH folgende Schlüssel erzeugt werden.


|;MB{#9DH u}/E{#9DH m}:{#9DH n}
|;MM{#9DH m}/{#9DH u}

Bem.: Nach der ersten Mahnung existiert das Teilfeld m - Mahndatum - in #9DH.

Nach der letzten Mahnung muß ZUSÄTZLICH der folgende Schlüssel erzeugt werden.

|;ML{#9DH U}

Bem.: Nach der letzten Mahnung hat das Teilfeld n - Mahnstufe - in #9DH den
Wert '9' und es existiert das Teilfeld U - Ablauf der letzten Mahnung - in
#9DH.


Für reservierte Exemplare müssen im Unterschied zu entliehenen Exemplaren
ZUSÄTZLICH zu den für alle Exemplarsätze notwendigen Schlüsseln die folgenden
erzeugt werden.

|:W{#9DH W}
|;B{#9DH u} W{W},{#9DF}:{#9DG a}
|;LKR{#9DH u}/{w}


Bsp.:

Datensatz ohne Leih- oder Reservierungsdaten:

#96i20051018/14:25:46--H
#9DF029360
#9DG0sCD BAEZmCD-Ue1a000001F6

Schlüssel:

|:029360:000001
|:E000001

Kurzeintrag:

|01. Ex./CD BAEZ/BC: 000001/CD-U

Bsp.:

Datensatz mit Leihdaten VOR der 1. Mahnung:

#96i20051018/14:25:46--H
#9DF029360
#9DGlsCD BAEZmCD-Ue1a000001F7
#9DHuae001D20060228R20060311C1Z0n0M20060317
#9DIucg003D20060207R20060218C3Z0n0M20060224

Schlüssel:

|:029360:000001 l
|:E000001
|:R20060311
|;Bae001 20060311,029360:000001
|;LKEae001/CD-U
|;MD20060317
|;STATL20060228/CD-U:0;C.1

Kurzeintrag:

|01. Ex./CD BAEZ/BC: 000001/CD-U/AUSL: 11.3.2006


Bsp.:

Datensatz mit Leihdaten NACH der 1. Mahnung:

#96i20051018/14:25:46--H
#9DF029360
#9DGlsCD BAEZmCD-Ue1a000001F7
#9DHuae001D20060228R20060311C1Z0M20060407m20060401n1
#9DIucg003D20060207R20060218C3Z0n0M20060224

Schlüssel:

|:029360:000001 l
|:E000001
|:R20060311
|;Bae001 20060311,029360:000001
|;LKEae001/CD-U
|;MBae001/E20060401:1
|;MD20060407
|;MM20060401/ae001
|;STATL20060228/CD-U:0;C.1

Kurzeintrag:

|01. Ex./CD BAEZ/BC: 000001/CD-U/AUSL: 11.3.2006


Bsp.:

Datensatz mit Leihdaten nach der LETZTEN Mahnung:

#96i20051018/14:25:46--H
#9DF029360
#9DGlsCD BAEZmCD-Ue1a000001F7
#9DHuae001D20060228R20060311C1Z0M999999m20060410n9U20060418
#9DIucg003D20060207R20060218C3Z0n0M20060224

Schlüssel:

|:029360:000001 l
|:E000001
|:R20060311
|;Bae001 20060311,029360:000001
|;LKEae001/CD-U
|;MBae001/E20060410:9
|;MD999999
|;ML20060418
|;MM20060410/ae001
|;STATL20060228/CD-U:0;C.1


Kurzeintrag:

|01. Ex./CD BAEZ/BC: 000001/CD-U/AUSL: 11.3.2006


Bsp.:

Datensatz mit Reservierungsdaten:

#96i20051018/14:33:23--H
#9DF031684
#9DGWsJ-R ABDEmBMe1a000081F1
#9DHudk004W20060323w20060228
#9DIuae001D20060228R20060323C1Z0n0M20060404

Schlüssel:

|:031684:000081 W
|:E000081
|:W20060323
|;Bdk004 W20060323,031684:000081
|;LKRdk004/20060228

Kurzeintrag:

|01. Ex./J-R ABDE/BC: 000081/BM/WARTE: 23.3.2006


Parametrierung Beispiel:

Bem.:

1. Hier werden zunächst sämtliche mit #9D beginnenden Kategorien
verarbeitet. Es muß deswegen unterschieden werden nach der VOLLSTÄNDIGEN
Kategorienummer.

2. VORMERKUNGEN und normale Exemplarsätze werden in denselben Abschnitten
bearbeitet und müssen daher unterschieden werden.

3. Es müssen RESERVIERUNGS- von AUSLEIHDATEN unterschieden werden.

4. Unterprogramme sind hier nicht aufgeführt. Man beachte die
Indexparameterdatei.

5. Die Behandlung der BANDNUMMER ist nur relevant für Titeldatenbanken mit
UNVERKNÜPFTEN hierarchischen Bandaufnahmen. Werden Bandaufnahmen per
Titelidentifikation VERKNÜPFT, dann darf dieses Teilfeld des
Exemplarsatzes nicht gefüllt sein.


6. Für den Code der 'Signaturgruppe' muß aus den Exemplardaten,
vorzugsweise aus der Signatur, ein eindeutiger Code erzeugt werden, der
die Signaturgruppe identifiziert.

Erlaubt sind die Zeichen '0' - '9', 'a' - 'z', 'A' - 'Z'.

-------------------------------------------------

ak=9D.+A 9DH+B 9DH+C 9DH+D 9DH+E 9DH+F 9DH+G

...


#-A
#ch +#J10 i3,G e0 * #9DG?
#ch +#J11 i3,H e0 * #9DH?
* #9DF...

#9DF e"" y0 p"|:" * z.B. '|:031684'...

#9DG >V e0 * Unterprogramm Bandnummer
#9DG +#J12 y0 a ":" * Barcode! z.B. ':000001'

#J12
#9DG I4,0 y0 e1 p" " * Status anhängen, wenn nicht '0'
#9DG +# I4,V e0 * VORMERKUNG?
#9DH D * JA. Datum/Uhrzeit
#9DH V p";A" * ;AAblaufdatum
#+#

#J10 * #9DG
#9DG +- i4,V e0 * Nicht für VORMERKUNGEN
#u1 +# a y0 p"|:E" * z.B. '|:E000001'
#9DF e"" y0 p"|:E" * TitelID, wenn Barcode fehlt?
#+#

#J11 * #9DH
#u1 u y0 p"|;B" * z.B. '|;Bae001'
#9DH R p" " * Rückgabedatum
#9DH W p" W" * WReservierungsende
#9DH V p" V" * VVormerkungsende
!9DF e"" p"," * ,TitelID
#9DG +#J13 B y0 p"," * ,Bandbezeichnung
#9DG b y0 p"+" * +Bandnummer

#J13
#9DG a y0 ":" * Barcode, z.B. ':000001'
#+#


* ---------------------------------------------

#-B
#u1 +# y0 R p"|:R" * Rückgabedatum, z.B. '|:R20060311'
#u1 +# y0 W p"|:W" * Reservierungsende, z.B. '|:W20060311'
#u1 y0 V p"|:V" * Vormerkungsende, z.B. '|:V20060311'
#+#

* ---------------------------------------------

* STATISTIK
#-C * 221 11 STATL...
#9DG +# i4,V e0 * Nicht für VORMERKUNG!
#9DG +# i4,W e0 * Nicht für RESERVIERUNGEN!
* Nur bei VORHANDENEN Leihdaten!
#9DH D y0 "|;STATL" * STATLAusleihdatum...
#9DG +#J19 c"m" e0 * Existiert Medientyp?
#nr +#J18 "/BM" e3 * Nein -> Standardmedientyp!
#+#

#J19
#9DG m y0 "/" * .../MedienTyp...
#J18
#9DH Z y0 ":" * ...:VerlStufe...
#9DG +#J17 c"s" e0 * Ex. Signatur?
#nr +#J16 ";0" e2 * Nein - Standard?
#+#

#J17
#9DG s y0 ";" e2 * Ja - ANPASSEN! Möglichst kurz.
#J16
#9DH C y0 "." * ...,LeserKlasse
#+#

* ---------------------------------------------

#-D * MAHNDATEN
#9DH M p"|;MD" y0 * 11 MDMahndatum
#+#

* ---------------------------------------------

#-E
#9DH +#J00 c"m" e0 * Existiert das Feld?
#+#

#J00 * Exemplarmahnung
#9DH u p"|;MB" y0 * 11 MBLeserID/EMahndatum:Mahnstufe
#9DH m p"/E" y0
#9DH n p":" y0
#+#

* ---------------------------------------------

#-F *
#9DH +#J14 c"m" e0 * Existiert das Feld?
#+#

#J14
#9DH m p"|;MM" y0 * 11 MMMahndatum/LeserID
#9DH u p"/" y0
#+#

* ---------------------------------------------

#-G * Letzte Mahnung!
#9DH +#J15 c"U" e0 * MLAblaufdatum
#+#

#J15
#9DH U "|;ML" y0
#+#

* ---------------------------------------------


#-H * LESERKONTO
#9DG +#J30 I4,l e0 * Entliehen?
#9DH u y0 p"|;LKE" * LKELeserID...
#9DG +#J39 c"m" e0 * .../Medientyp
#nr p"/BM" e3 * Medientyp fehlt? Standard!
#+#

#J39
#9DG m y0 p"/" * Medientypkürzel
#+#

#J30
#9DG +#J31 I4,W e0 * Reserviert?
#9DH u y0 p"|;LKR" * LKRLeserID...
#9DH w y0 p"/" * .../Reservierungsdatum
#+#

#J31
#9DG +# I4,V e0 * Vormerkung?
#9DH u y0 p"|;LKV" * LKVLeserID...
#9DF y0 "/" * .../TitelID...
#9DH V y0 ":" * ...;Ablaufdatum
#+#

-------------------------------------------------
6.3.4 Vormerkungen
-------------------------------------------------

Die Schlüssel für Vormerkungen auf einen Titel bzw. auf ein Exemplar sehen
unterschiedlich aus.

Vormerkung auf einen Titel:

|:{#9DF} V{#9DH D};A{#9DH V}
|:V{#9DH V}
|;B{#9DH u} V{#9DH V},{#9DF}
|;LKV{#9DH u}/{#9DF}:{#9DH V}

Vormerkung auf ein Exemplar:

|:{#9DF}:{#9DG a} V{#9DH D};A{9DH V}
|:V{#9DH V}
|:B{#9DH u} V{#9DH V},{#9DF}:{#9DG a}
|;LKV{#9DH u}/{#9DF}:{#9DH V}

Bsp.:

Vormerkung auf einen Titel:

#9DF028149
#9DGVOALF
#9DHubs002D20060228/09:52:34V20060323

Schlüssel:

|:028149 V20060228/09:52:34;A20060323
|:V20060323
|;Bbs002 V20060323,028149
|;LKVbs002/028149:20060323

Kurzeintrag Beispiel:

|0VORMERKUNG

Bsp.:

Vormerkung auf ein Exemplar:

#9DF028149
#9DGVOALFe1a000005
#9DHudk004D20060228/12:37:45V20060506

Schlüssel:

|:028149:000005 V20060228/12:37:45;A20060506
|:V20060506
|;Bdk004 V20060506,028149:000005
|;LKVdk004/028149:20060506

Kurzeintrag Beispiel:

|0VORMERKUNG

Parametrierung Beispiel:

Bem.:

Die Schlüssel werden in den Abschnitten für die Exemplarsätze
erzeugt.

-------------------------------------------------
6.3.5 Gebührensätze
-------------------------------------------------

Die Schlüssel hängen vom Status {#9GF Hauptteil} der Gebühr ab. Die Gebühr kann
'offen', 'getilgt' oder 'storniert' sein.

Die Schlüssel hängen nicht von der Gebührenart ab. Die Schlüssel, die aus den
Mahninformationen erzeugt werden, entsprechen denen zu einem Exemplarsatz, d.h.
insbesondere, daß nach einer erfolgten Mahnung weitere Schlüssel erzeugt werden.

Die unten angegebenen Teilfelder sind aus Kategorie #9GF, wenn nichts anderes
angegeben wird.

Gestundete Gebühren benötigen besonders gekennzeichnete Schlüssel. Gestundete
Gebühren erkennt man am Typ '9' und dem vom System eingetragenen Grund
'STUNDUNG'. Im Schlüssel sind diese Teile durch [...] gekennzeichnet.

Die Kurzeinträge sind wichtig als Einträge im Menü für die Stornierung. Der
Status des Gebührensatzes erscheint deswegen vorn.

Status '0' ('offen'):

|;GB{B} |;GD{D}/{G}[*:{#GG S}] |;GT{G}/{B}:{D} |;MB{B}/{m}:{n} |;MD{M} |;MM{m}/{B} Status 'T' ('getilgt') oder 'S' ('storniert'): |;(T,S)GT{G}/{B}:{d} |;(T,S)GB{B}/{d} |;(T,S)GD{d}/{G}:{#9GG S} |;(T,S)GE{D}/{G}[*]:{#9GG S};{d} Bsp.: Datensatz: Nach "Mahnungen registrieren", vor "Mahnungen exportieren" #9GF0G9Bae001D20060629OALFn2M20060711K1 #9GGGSTUNDUNGS1400 Schlüssel: |;GBae001 |;GD20060629/9*:1400 |;GT9/ae001:20060629 |;MD20060711 Kurzeintrag: |014.00 EUR 29.6.2006 (Extra) Grund : STUNDUNG Bsp.: Datensatz: Nach "Mahnungen exportieren" ($m entsteht dabei) #9GF0G0Bhm005D20060629OALFn3M20060711K5m20060630
#9GGE031098T031098mSPIELD20050715r20050729n0d21S1000

Schlüssel:

|;GBhm005
|;GD20060629/0
|;GT0/hm005:20050829
|;MBhm005/G20060629:3
|;MD20060711
|;MM20060630/hm005

Kurzeintrag:

|010.00 EUR 29.8.2005 (Verzug) SPIEL 031098 29.7.2005 21 Tage

Bsp.:

Datensatz:

#9GFSG0Bae001D20050822d20060629OALF
#9GGE028793T028793mCASSD20050708r20050722n0d21S400

Schlüssel:

|;SGBae001/20060629
|;SGD20060629/0:400
|;SGE20050822/0:400;20060629
|;SGT0/ae001:20060629

Kurzeintrag:

|0STORNIERT 4.00 EUR 22.8.2005 (Verzug) CASS 028793 22.7.2005 21 Tage


Parametrierung Beispiel:

Bem.:

Hier werden Label gespart, indem die Kategorie #9GF bereits in der Kopfzeile an
sämtlichen Teilfeldtrennzeichen zerlegt wird.

Dadurch macht man i.allg. mehr als man muß, wenn man nicht aus JEDEM Teilfeld
einen Schlüssel generieren will.

In dem betreffenden Abschnitt muß dann auf GENAU EINE Teilfeldkennung geprüft
werden.

-------------------------------------------------

ak=9GF"[]"+A
ak=9GF+B
ak=9GF+C
ak=9GF+D

...


#-A
#ch +#J01 i4,T e0 * getilgt?
#ch +#J05 i4,S e0 * storniert?
#u1 +# i4,B y0 p"|;G" * 11 GBLeserID
#u1 +#J06 i4,D y0 p"|;G" * 11 GDErfDatum/Typ[:*:Summe]
#u1 +#J02 i4,G y0 b1 p"|;GT" * 11 GTTyp/LeserId:Erf.Datum
#+#

#J06
#9GF y0 G "/" * .../Typ
#9GF +#J07 y0 G c"9" e0 * Typ 'Extra'?
#+#

#J07 * 'Extra' weiterverarbeiten...
#9GG y0 G c"STUNDUNG" "*." e1 * STUNDUNG? z.B. /9*:200
#9GG y0 S ":" * ...Summe
#+#


#J02
#9GF B y0 p"/"
#9GF D y0 p":"
#+#

#J01 * getilgt und sortiert nach...
#u1 +#J03 i4,G y0 b1 p"|;TGT" * Typ...
#u1 +#J04 i4,B y0 p"|;TG" * LeserId...
#u1 +#J08 i4,d y0 b1 p"|;TGD" * TilgDatum...
#u1 +#J09 i4,D y0 b1 p"|;TGE" * Erfassungsdatum...
#+#

#J05 * storniert und sortiert nach...
#u1 +#J03 i4,G y0 b1 p"|;SGT" * Typ
#u1 +#J04 i4,B y0 p"|;SG" * LeserId
#u1 +#J08 i4,d y0 b1 p"|;SGD" * StornoDatum
#u1 +#J09 i4,D y0 b1 p"|;SGE" * Erfassungsdatum
#+#

#J03
#9GF B y0 p"/" * 11 (T,S)GTTyp/LeserID:Datum
#9GF d y0 p":"
#+#

#J04
#9GF d y0 p"/" * 11 (T,S)GBLeserId/Datum
#+#

#J08
#9GF y0 G "/" * 11 (T,S)GDDatum/Typ:Summe
#9GG y0 S ":"
#+#

* Erfassungsdatum STUNDUNG
#J09 * 11 (T,S)GEErfDatum/Typ[*]:Summe;TilgDatum
#9GF y0 G "/"
#9GG y0 G c"STUNDUNG" "*." e1 * '*' für STUNDUNG
#9GG y0 S ":"
#9GF y0 d ";" * TilgDatum
#+#

* ---------------------------------------------


#-B *
#9GF +- i4,T * nicht bei getilgten und...
#9GF +- i4,S * nicht bei stornierten Gebühren
#9GF M p"|;MD" y0 * 11 MDBer. Datum
#+#


* ---------------------------------------------


#-C *
#9GF +- i4,T * nicht bei getilgten und..
#9GF +- i4,S * nicht bei stornierten Gebühren
#9GF +#J20 c"m" e0 * existiert Teilfeld?
#+#

#J20
#9GF B p"|;MB" y0 * 11 MBLeserID/Gwirk. Datum:Stufe
#9GF m p"/G" y0 * Gebührenmahnung
#9GF n p":" y0
#+#

* ---------------------------------------------

#-D
#9GF +- i4,T * nicht bei getilgten und...
#9GF +- i4,S * nicht bei stornierten Gebühren
#9GF +#J21 c"m" e0
#+#

#J21
#9GF m p"|;MM" y0 * 11 MMwirk.Datum/LeserId
#9GF B p"/" y0
#+#

-------------------------------------------------
6.3.6 Statistiksätze
-------------------------------------------------

Statistiksätze brauchen vorerst nur einen einzigen Schlüssel. Bei 'Kassensätzen'
fällt der Zusatz 'Medientyp' fort.

|;{#9AF Hauptteil}{#9AF D}/{#9AF m}

Bem.: JEDER Datensatz braucht mindestens einen Schlüssel, um darauf zugreifen zu
können.

Die Beispielparametrierung ist im Absatz über Systemdatensätze enthalten.

Bsp.:

Datensatz:

#9AFSTATDD20060410mSP-F
#9AHL1:212;4:120;.SS:332;.
#9AIL1:50;.SS:50;.


Schlüssel:

|;STATD20060410/SP-F


ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor



[i] zuletzt aktualisiert: 08.04.2011
Email: ub@tu-bs.de