Arbeitsgemeinschaft
allegro-NordWest

Inhalt


Protokolle der Treffen


Geschichte und Ziele von allegro-NordWest

Ein zwangloses allegro-Fest war geplant im Sommer 1994: Zum gegenseitigen Kennenlernen, zum Erfahrungsaustausch. Im Oldenburger Raum sollte es stattfinden, denn die Idee ging auf angehende wie fortgeschrittene allegrologen vor allem des Stadtmuseums und des BIS Oldenburg zurück. - Aber dann kam alles anders. Dienstliche Verpflichtungen und Urlaubszeit ließen den Termin immer weiter in Richtung Herbst rutschen, und so entstand sie - die Arbeitsgemeinschaft allegro- NordWest. - NordWest will meinen, daß die Veranstaltungsorte in etwa westlich der Elbe und nördlich des Teutoburger Waldes liegen sollten - einfach, um die (Anfahrts- )Wege einigermaßen kurz zu halten.

Seit dem Oktober 94 bietet diese Veranstaltung einmal im Jahr, vorzugsweise im Herbst, allegro-Interessierten jeglichen Kenntnisstandes ein Forum für Erwerb und Weitergabe von Wissen rund um das Datenbanksystem allegro-C.

Aufgrund der eintägigen Dauer kann dieses Treffen natürlich keinen Ersatz für eine Lehrveranstaltung bieten, wohl aber Ausgangspunkt für die Konzeption von eigenverantwortlich durchgeführten Schulungen sein. Es versteht sich als Informationsbörse. Das heißt, es soll ein Einblick in die Arbeit und verschiedenen Anwendungen der allegro-Nutzer gegeben werden. Und Probleme können und sollen dargestellt werden. Kleinere Wünsche/Schwierigkeiten lassen sich oft schon am Veranstaltungstag umsetzen/lösen, für andere findet man einen Ansprechpartner, mit dem man weiterne Kontakt pflegt und so gemeinsam zu Lösungen kommt.

Die Arbeitsgemeinschaft lebt von aktiver Beteiligung. Jeder jeden allegro- Kenntnisstandes sollte daher prüfen, ob er einen Beitrag zur Veranstaltung leisten kann. Auch Vorschläge für Orte der Folgeveranstaltung(en) sind immer willkommen.


Termine

Das nächste allegro NordWest-Treffen ist gepland im März 2003 in Braunschweig. Ansprechpartner:

Frau Hanna Luise Lass
Georg Eckert Institut
f. Internationale Schulbuchforschung
lass@gei.de

Redaktionelle Verantwortung:
Dr. Sibet Riexinger
Forschungszentrum Terramare, Wilhelmshaven
Stand: 25.02.1999