allegro-Logo       allegro : Verlauf der Entwicklung


Neben der Jahreszahl ist die Versionsnummer angegeben. Die offizielle (veröffentlichte) Zählung begann allerdings erst 1988 mit der Version 8.5.
Ab 2005: Neue Chronik 


  Epoche a0 : Basic+Assemblersprache
1980 0 Beginn der Arbeiten (Juli 1980) an einem Erfassungsprogramm auf dem seinerzeit neuen Commodore 8032. Dieser wurde auf der Hannover-Messe im April 1980 erstmals vorgestellt.
Erste Versuchsversion im Dezember erprobungsfertig.
1981 1 allegro84 : Erste Erfassung realer Katalogdaten. Speicherung auf Tonbandkassette (!) Übertragung per Telefon - Akustikkoppler zum Rechenzentrum zur Weiterverarbeitung. Einsatz nur an UB Braunschweig.
(Anm.: die '84' ist das Sigel der UB Braunschweig, keine Jahreszahl)
Erste öffentliche Vorstellung auf dem Bibliothekartag in Regensburg 9.-13.6.
1982 2 Diskettenlaufwerke mit 512K. Erstes Exportmodul (Verwendung zuerst für Kartendruck). Erste Nachnutzer.
1983 3 Volltext-Suchprogramm, Erstellung sortierter Listen über Export.
1984 4 Schnellzugriff über Suchschlüssel (z.B. Anfangsbuchstaben von Verfassern/Titeln)


   Epoche a1 : C-Entwicklung
1985 5 allegro-C entsteht: Beginn der Neuprogrammierung in der Sprache C.
Anfänge auf einem PC mit zwei Diskettenlaufwerken, ohne Festplatte.
1986 6 Neuentwicklung der Exportsprache für die Datenausgabe in benutzerdefinierter Form.
1987 7 Importsprache zur Konvertierung von Fremddaten fast beliebiger Struktur.
Erkundungen in den USA, u.a. bei der Library of Congress.  Entscheidende Hinweise für die Indexierungstechnik, Umsetzung aber erst 1988/89
1988 8 Erste allegro-Seminare für Experten und Einsteiger. 
Erste Kontakte mit DDR-Bibliotheken, vor allem Staatsbibliothek Berlin.
Nr. 1 der allegro news erscheint, genaues Datum unbekannt, im Januar oder Februar.
1989 9 Neuer Schnellzugriff über Index, aber zunächst nur ein Register (sog. Kreuzregister) . Exportsprache auch für Index-Generierung.
Erstes vollständiges Systemhandbuch (V9.7). Logo (Doppelkreuz) erstmals auf "news" 11, 6.4.89
1990 10 Mehrplatzbetrieb wird möglich. Ergebnismengen.
Mai: Expertentreffen, erstmals mit Teilnehmern aus der noch existierenden DDR
allegro-X : UNIX-Urversion
1991 11.1 
11.2
Index mit mehreren Registern, (zunächst 9, dann ab V12.1 bis zu 11). OPAC wird eingeführt.
11.2 CockPit als Oberfläche. Satzverknüpfungen/Nachladung.Beginn der Förderung durch Nieders. MWK Hannover
Einrichtung einer E-Mail-Liste für allegro durch T. Berger (Bonn) im Oktober oder November
1992 12.1 
12.2
Nummerngenerierung. Parallelschaltung.
Kurzanzeige von Ergebnismengen
1993 13 Erste Versionen von aLF (Ausleihe) und ORDER (Erwerbung).
Konsolidiertes Format mit Satztypen für alle Zwecke incl. Geschäftsgang.
Erweiterte Konfigurationsmethodik: 3- und 4-stellige Kategorien (MAB, MARC und Pica); Teilfeldtechnik.
Einführung des FTP-Servers zur Bereitstellung aktueller Dateiversionen
1994
DOS-UNIX-Synchronisierung: Datenbankstruktur auf allen Plattformen identisch.
Entwicklung einer neuen Verknüpfungstechnik
1995 14 Stammsatz-Verknüpfungen (Mehrdateisystem); Programmierbare Validierungen.
Zeichensatz OSTWEST (DIN 31628/2). Erste WWW-Kataloge (noch ohne Server). Flips. 
Erste "Verlautbarung der Entwicklungsabteilung" per E-Mail am 28.4.
Arbeit an Umstellung der C-Programme auf C++


   Epoche a2 : Objektorientierte Entwicklung in C++
1996 14 Klassenbibliothek in C++ (plattformunabhängige Kernfunktionen auf Basis V14)
Darauf aufsetzend:
-- VP (VersuchsProgramm mit Ergebnismengen-Ordnung)
-- PRESTO-W : Prototyp für ein Windows-PRESTO
-- avanti-Server, erste WWW-Anwendungen in Client/Server-Struktur
-- Beginn der Entwicklung einer Z39.50-Schnittstelle (Förderung durch DFG)
1997  15 Vervollständigung der Kernfunktionen (für alle Plattformen).
Satzübergreifende Suche; Verbesserte Ergebnismengen-Funktionen.
Erste CD-ROM. Arbeit am Konzept der Windows-Umstellung.
1998 15e Abgerundete V15 als letzte DOS-Version.
Anwender in allen Sparten des Bibliothekswesens, immer mehr WWW-OPACs.
Windows-Konzept für Eingabe und Bearbeitung (EBOX); TTF-Schriften.
Am 18. Mai 1998:
• Zweite CD-ROM
CoOL : Internet-Orientierungssystem auf Basis einer allegro-Datenbank.
Im Oktober: Z39.50-Server freigegeben
1999 a99
 

16

a99 : PRESTO-Ersatz für Win'95 und NT mit neuem "Denkmodell", vorgestellt Nov. 1998
alcarta : APAC-Ersatz, neues Konzept "Datenbank-Browser", für Win'95 und NT , vorgestellt Dez. 1998
a99 mit Oberfläche von alcarta: Januar 1999. Funktionsumfang von PRESTO und UPDATE: Juli 1999
3. Auflage der CD-ROM im April, Expertentreffen am 16./17.9.
"Aufbohrung": Größe der Datendateien Mehrfaches von 16MB. (Nov.)
2000 20 Mit gründlich überarbeitetem Handbuch, erschienen im April, wird V20 am 8. Mai festgeschrieben. 
Versionszählung wieder umgestellt auf Jahrgangszahl (so war es bis V13).
Windows-Programme a99 und alcarta nochmals stark verbessert: FLEX - die Makrosprache
a99 kann auch als Server arbeiten und für Zugriffe über WWW verwendet werden ("RuckZuck"). 
CD-ROM 4. Aufl. erscheint im Mai.  5. Auflage im Oktober. Expertentreffen am 19./20.10.
Neuerung: sog. "View"-Technik  (benutzerdefinierte Sicht von Ergebnismengen),
CockPit-Funktionen in a99
2001 21 Erstes Windows-Gesamtpaket am 7.2.  Erstes Win-Demo-Gesamtpaket mit Vollfunktion am 23.2.
26.3.: Linkstrunkierung realisiert.  1.6. : V21.2 festgeschrieben; 6. Aufl. CD im Juli;
am 8.10. 7. Aufl. der CD mit V21.5 ; Web-Anbindung mit RuckZuck-PHP
2002 22  Nummer 60 letzte Ausgabe der news am 20.2.
Expertentreffen 23./24.4., Vorstellung "New Design a99"
Festschreibung V22.2 am 5.9.2002. Handbuch V22 im Sept., 8. Aufl. der CD im Nov.
2003 23 Version 23.0 am 5.2., V23.1 am 31.3., V23.2 am 9.5.
Unicode-Unterstützung (UTF-8 intern möglich ab V23.2)
allegro taucht erstmals im "Brockhaus" auf: Ausgabe "Brockhaus Multimedial 2003"
V23.3 mit MemoFlex (Notiz- und Terminverwaltung) am 11.6., V23.4 am 9.7.
Im Aug. Datenbank ehem. VK des DBI: 15.3 Mio Titel, Indexierung dauert nur 6:30
Z39-Server neu programmiert; "avanti" in neuer Version, Server ersetzt durch ein Progr., das avanti-cl aufruft.
V23.6 festgeschrieben am 1.9., anschließend Produktion auf CD (9. Aufl.), incl. UB-OPAC mit 1 Mio. Titel
V23.6.2 am 11.12.: abgerundete, definitive V23
2004 24 Konzept JanaS : Durch zusätzliches Browser-Fenster  kann a99 alle Möglichkeiten von HTML nutzen und über HTML-Seiten gesteuert werden. Erste Vorstellung  schon am 20.11.03 auf AKMB-Tagung in Wolfenbüttel. Freigabe V24.0 am 7.1.
Parameterdateien mit "Syntax-Highlighting" ab 12.1.
V24.1 am 12.2. -- V24.2 am 24.2. -- V24.3 am 30.3. -- V24.4 am 20.4. mit XML-Unterstützung.
Erarbeitung eines Sortiments von Standardfunktionen in PHP.
E-Mail-Fortbildungskurs 6.5.-28.6. / V24.42 ab 2.6. mit Von/Bis-Suche in allen Registern / V24.42a am 28.6.
V24.6 mit weiteren Verbesserungen am 16.9. als definitive V24, auf CD am 19.10. (10. Aufl.)
V24.7 am 2.12. mit vielen verbesserten Texten und FLEXen.
2005 25 Konzept aresqa : Austausch von Tabellen zwischen allegro und RDBS (in beiden Richtungen!)
V25.1 am 25.1., V25.2 am 25.2.
Pakete auf FLEX-Basis für aLF und ORDER erstmals am 9.3.
E-Mail-Fortbildung (erweitert, aktualisiert) ab 11.4. wiederholt.
Mit V25.5 neu: Chronik als allegro-Datenbank. [Diese Chronik damit beendet!]



B. Eversberg, UB Braunschweig, 1999-08-06 / 2005-05-25
 




...