Universitätsbibliothek Braunschweig


allegro-C ab 1980


 

Übersicht zum Thema:
Neuerungen

JahrNeuerungen
1980Hannover-Messe am 21.4.: Besichtigung Commodore Modell CBM8032, erster Heimcomputer mit 80 Zeichen/Zeile
Beginn der Arbeiten im Juni an einem Erfassungsprogramm auf dem CBM. Erste Versuchsversion im Dez.
CBM 8032 im Film
1981allegro84: Erste Erfassung realer Katalogdaten.
Speicherung auf Tonbandkassette (!) Übertragung per Telefon - Akustikkoppler zum Rechenzentrum zur Weiterverarbeitung.
Kartendruck in Göttingen. allegro-Einsatz nur an UB Braunschweig.
Kontakt mit Firma Commodore, Werk Braunschweig, ab Januar
(Anm.: die '84' ist das Sigel der UB Braunschweig, keine Jahreszahl)
Erste öffentliche Vorstellung auf dem Bibliothekartag in Regensburg 9.-13.6.
1982Diskettenlaufwerke mit 512K. Erstes Exportmodul (Verwendung zuerst für Kartendruck). Erste Nachnutzer.
Bericht in "Computer persönlich" Heft 19, S.115
1983Volltext-Suchprogramm, Erstellung sortierter Listen über Export.
Nebenbei: "Infoskop" : Hypertext-System, ähnlich Btx, auf CBM für Information über Angebote der Bibliothek. BILD berichtet am 11.11.!
Studienreise nach England
1984Schnellzugriff über Suchschlüssel (z.B. Anfangsbuchstaben von Verfassern/Titeln), alles nur auf Disketten!
1985Epoche a1 beginnt: Neuprogrammierung in C
allegro-C entsteht: Beginn der Neuprogrammierung in der Sprache C auf dem Industriestandard: IBM-PC, zunächst auf einem Gerät mit zwei 360K-Diskettenlaufwerken
1986Neuentwicklung der Exportsprache für die Datenausgabe in benutzerdefinierter Form.
Erstmals steht ein PC mit Festplatte zur Verfügung
1987Importsprache zur Konvertierung von Fremddaten fast beliebiger Struktur.
Volltextsuche in C neu entwickelt.t
Vorarbeiten zum Indexierungskonzept. Erkundungen dazu in den USA.
1988Erste allegro-Seminare für Experten und Einsteiger.
Erste Kontakte mit DDR-Bibliotheken, vor allem Staatsbibliothek Berlin.
Nr. 1 der allegro-news erscheint, genaues Datum unbekannt, im Januar oder Februar.
Programmierung des Indexierungssystems auf Basis der Exportsprache
1989Neuer Schnellzugriff über Index, aber zunächst nur ein Register (sog. Kreuzregister).
Erstes vollständiges Systemhandbuch (V9.7). Logo (Doppelkreuz) erstmals auf allegro-news 11, 6.4.89
1990Mehrplatzbetrieb wird möglich. Ergebnismengen.
Indexierung mit mehreren getrennten Registern
Mai: Expertentreffen, erstmals mit Teilnehmern aus der noch existierenden DDR
allegro-X : UNIX-Urversion, erster Einsatz bei der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
1991Index mit mehreren Registern (zunächst 9, dann bis zu 11). OPAC wird eingeführt.
V11.2: CockPit als Oberfläche. Satzverknüpfungen/Nachladung.
Beginn der Förderung durch Nieders. MWK Hannover ("zusätzliche staatliche Aufgabe")
Einrichtung einer E-Mail-Liste für allegro durch T. Berger (Bonn, MPI f. Mathematik) im Oktober oder November
Personal: Matthias Evers, Peter Pfeiffer, Siegfried Busemann
1992Nummerngenerierung. Parallelschaltung von Datenbanken. Kurzanzeige von Ergebnismengen
Personal: Peter Hartwig, Dierk Höppner; Peter Pfeiffer geht nach Wolfenbüttel, bleibt zuständig für UNIX
Sinologen, zuerst in Berlin und Oxford, beginnen mit chinesischen Zeichen in allegro
1993Erste Versionen von aLF (Ausleihe) und ORDER (Erwerbung).
Konsolidiertes Format mit Satztypen für alle Zwecke incl. Geschäftsgang.
Erweiterte Konfigurationsmethodik: 3- und 4-stellige Kategorien (MAB, MARC und Pica); Teilfeldtechnik.
FTP-Server ab Januar
Allers-Lehrbuch 1. Ausg.
1994DOS-UNIX-Synchronisierung: Datenbankstruktur auf allen Plattformen identisch.
Entwicklung einer neuen Verknüpfungstechnik
Kunst- und Museumsbibliotheken bilden Anwendergruppe, erstes Treffen in Wolfenbüttel
1995Stammsatz-Verknüpfungen (Mehrdateisystem); Programmierbare Validierungen (PV = Polnische Verbesserung).
Zeichensatz OSTWEST (DIN 31628/2). Erste WWW-Kataloge (noch ohne Server). Flips.
Erste "Verlautbarung der Entwicklungsabteilung" per E-Mail am 28.4.
Arbeit an Umstellung der C-Programme auf C++
Allers-Lehrbuch zu V14, mit Lerndiskette 3.5"
Büchereizentrale Lüneburg beginnt mit "allegro-ÖB"
1996Epoche a2 beginnt: Objektorientierte Entwicklung in C++
Klassenbibliothek in C++ (plattformunabhängige Kernfunktionen auf Basis V14) Darauf aufsetzend:
-- VP (VersuchsProgramm mit Ergebnismengen-Ordnung)
-- PRESTO-W : Prototyp für ein Windows-PRESTO. Die Erfahrung damit führt später zu einem besseren Ansatz
-- avanti-Server, erste WWW-Anwendungen in Client/Server-Struktur
-- Beginn der Entwicklung einer Z39.50-Schnittstelle (Förderung durch DFG)
Personal: Cord Veltkamp
1997Vervollständigung der Kernfunktionen (für alle Plattformen).
Satzübergreifende Suche; Verbesserte Ergebnismengen-Funktionen. Schiller-Räuber-Problem gelöst.
V15: Erste CD-ROM. Vorbereitungen zu einem Windows-Konzept.
Opus 1: Dateikatalog mit allegro
Erste "Ouvertüre" als neuartiges Lehrbuch
avanti-Workshop bei der Ebert-Stiftung, Bonn
Datenbank "Vegetationsökologie" als erste Online-Fachbibliographie mit dezentraler Erfassung
Unicode-Datenbank verzeichnet Angaben zu ca. 6.500 Zeichen
1998Abgerundete V15 als letzte DOS-Version.
Anwender in allen Sparten des Bibliothekswesens, immer mehr WWW-OPACs.
Windows-Konzept für Eingabe und Bearbeitung (EBOX); TTF-Schriften.
Am 18. Mai: Zweite CD-ROM
CoOL : Internet-Orientierungssystem auf Basis einer allegro-Datenbank.
Im Oktober: Z39.50-Server freigegeben.
"World Biographic Index" als allegro-Datenbank im Netz
alcarta vorgestellt (Windows-OPAC)
Kirchlicher Verbundkatalog am Netz
Erste Versuche mit chinesischen Zeichen erfolgreich
1999a99 : PRESTO-Ersatz für Win'95 und NT mit neuem "Denkmodell", vorgestellt Nov. 1998
alcarta : APAC-Ersatz, neues Konzept "Datenbank-Browser", für Win'95 und NT , vorgestellt Dez. 1998
a99 mit Oberfläche von alcarta: Januar 1999. Funktionsumfang von PRESTO und UPDATE: Juli 1999
Web-Schnittstelle mit Perl (acwww25)
3. Auflage der CD-ROM im April, Expertentreffen am 16./17.9.
"Aufbohrung": Datendateien größer als 16 MB möglich
Erwerbungsfunktionen mit FLEX realisiert (ORDA)
Konsolidiertes Format aktualisiert
2000V20 mit gründlich überarbeitetem Handbuch, erschienen im April, wird V20 am 8. Mai festgeschrieben. Versionszählung wieder umgestellt auf Jahrgangszahl (so war es bis V13).
Windows-Programme a99 und alcarta nochmals stark verbessert: FLEX - die Makrosprache
a99 kann auch als Server arbeiten und für Zugriffe über WWW verwendet werden (RuckZuck).
CD-ROM Nummer 4 erscheint im Mai. 5. Auflage der CD-ROM im Oktober. Expertentreffen am 19./20.10.
Neuerung: sog. "View"-Technik (benutzerdefinierte Sicht von Ergebnismengen),
CockPit-Funktionen in a99
2001Erstes Windows-Gesamtpaket am 7.2.
Erstes Win-Demo-Gesamtpaket mit Vollfunktion am 23.2.
26.3.: Verfahren zur Linkstrunkierung vorgestellt
1.6. : V21.2 festgeschrieben / 8.10. V21.5
Web-Anbindung mit RuckZuck-PHP
CD 6. Aufl. im Juli, 7. Aufl. im Okt.
HANS-Nutzergemeinschaft gegründet
2002Nummer 60 letzte Ausgabe der allegro-news am 20.2.
Expertentreffen 23./24.4., Vorstellung "New Design a99"
Neu: das "Füllhorn" als Zentralmenü
Festschreibung V22.2 am 5.9.2002. Handbuch V22 im Sept., 8. Aufl. der CD im Nov.
Web-Anbindung mit PHP
2003Version 23.0 am 5.2., V23.1 am 31.3., V23.2 am 9.5.
Unicode-Unterstützung (UTF-8 intern möglich ab V23.2)
allegro taucht erstmals im "Brockhaus" auf: Ausgabe "Brockhaus Multimedial 2003"
V23.3 mit MemoFlex (Notiz- und Terminverwaltung) am 11.6., V23.4 am 9.7.
Im Aug. Datenbank ehem. VK des DBI: 15.3 Mio Titel, Indexierung dauert nur 6:30
Z39-Server neu programmiert; "avanti" in neuer Version, Server ersetzt durch ein Progr., das avanti-cl aufruft.
V23.6 festgeschrieben am 1.9., anschließend Produktion auf CD (9. Aufl.), incl. UB-OPAC mit 1 Mio. Titel
V23.6.2 am 11.12.: abgerundete, definitive V23
Personal: Martin Butkus löst Dierk Höppner ab
2004Konzept JanaS : Durch zusätzliches Browser-Fenster kann a99 alle Möglichkeiten von HTML nutzen und über HTML-Seiten gesteuert werden. Erste Vorstellung schon am 20.11.03 auf AKMB-Tagung in Wolfenbüttel.
Freigabe V24.0 am 7.1.; Parameterdateien mit "Syntax-Highlighting" ab 12.1.
V24.1 am 12.2., V24.2 am 24.2., V24.4 am 20.4. mit XML-Unterstützung
E-Mail-Fortbildung "5 Minuten, die sich lohnen": 37 werktägliche Lektionen ab 6.5.
V24.42 mit Von/Bis-Suche ab 2.6.,V24.6 auf CD (10. Aufl.) am 19.10.
V24.7 am 2.12.
2005V25.1 am 25.1.: Konzept aresqa : Austausch von Tabellen mit RDBS jetzt in beiden Richtungen; Neues Bearbeitungsfenster für Textdateien
Neuer Mailserver mit Archiv ab 1991
V25.2 am 25.2. mit neuem Startprogramm allegro.exe
Neue Funktionen zur Datumsberechnung (Ostern etc.); Kalenderfunktion mit Memo-Anwendung gekoppelt
V25.3 (9.3.): Ausleih- und Erwerbungsfunktionen (aLF und ORDER) auf FLEX-Basis
E-Mail-Fortbildung ab 11.4. wiederholt: aktualisiert und erweitert auf 50 Lektionen
Neue Anwendung: Chronik
V25.5 am 25.5.
Expertentreffen am 9.-11.6.: MultiX-Konzept vorgestellt
V25.9 auf CD (11. Aufl.) am 5.9., Auslief. ab 5.10.: Füllhorn neu gestaltet
aLF und ORDER Windows-Versionen weiter ausgebaut
Überarbeitung des Handbuchs beginnt
Neutralformat (N.CFG) als Basis für neue Anwendungen
2006Erste Version des Neutralpakets am 6.1.
V26.1 am 26.1., DemoBank mit 1.2 Mio. Datensätzen im Neutralformat, incl. Linkstrunkierung und Phrasenindexierung
V26.2 am 26.3., V26.4 am 26.4. mit weiterem Ausbau des N-Pakets, auch N-Demoversion
V26.5 am 26.5. mit aktualisierter Dokumentation
Handbuch zu V26 im Juni
V26.6 am 26.6. mit Verbesserung der Indexfunktionen
V26.8 am 26.8., daraus wird die CD-Version der V26
ClassiX: Datenbank klassischer Komponisten und ihrer Werke, Web-Version mit neuen Funktionen
Web-Schnittstelle PHPAC mit erweiterten Funktionen
V26 auf CD am 24.9. fixiert
alF und ORDER für Win weiterentwickelt; neue Indexierung für ISBN-13
Neues Statistik-Konzept, zuerst erprobt mit aLF
Personal: Martin Butkus wird abgelöst durch Carsten Elsner
2007"Reguläre Ausdrücke" werden allegro-spezifisch implementiert:
DOS-Programm SRCH (Volltextsuche) weitgehend durch FLEX mit R. A. abgelöst
V27.0 am 9.1., V27.1 am 19.1.
V27.2 am 7.5. mit MultiX
Expertentreffen am 7.+8.5.
Neue Rechenfunktion, Statistik-Konzept
Import mit FLEX und neuer Z39.50-Clientfunktion für Direktabruf mit ISBN
Neues FLEX-Lehrbuch
Sortierprogramm als Windows-Version: DOS-Grenzen überwunden, viel schneller
V27.3 am 8.6. mit Abrundungen
V27.4 m 3.7.
ZAboM : Zeitschriften-Abo-Management
V27.5 am 7.8., Versuch mit Versionsmanagement "Subversion" (SVN)
Homepage renoviert (Aug.)
V27.6, CD-Version, mit FLEX-Befehl "sort" am 8.10.
2008Ausleihe, Erwerbung und Zeitschriften bereichern ab V28 das Standardpaket
V28.0 am 7.1.: INDEX/QRIX neu als 32bit-Programme, erheblich schneller
Zusätzliche Indexfunktionen
V28.1 am 25.1.: Neue Sicherheit mit Prüfung der Offline-Daten vor dem Start
Unicode-Datenbank erweitert auf Version 5 und ans Netz: 19.500 Zeichen
V28.2 am 29.2.: u.a. Erfassung von Rechnungen in ORDER und ZAboM
V28.3 am 2.5.: aiaqs und MARC-Export
V28.5 am 24.6.: Neue Update-Methodik mit avanti
V28.6 am 8.7.: Konsolprogramm acon für offline-Aufgaben
V28.8 am 28.8. mit "ArchivBank", JanaS verbessert: jedem a99 sein eigenes JanaS-Fenster
Variante von a99 mit mehr Windows-Konformität (Toolbar statt vieler Buttons)
aLF: Verlängerung etc. in Selbstbedienung am OPAC
V28.8.2 "Quadrega" am 28.10. (CD-Version): 4 MB für Anzeigefeld
2009V29.0 am 6.1.: Mehr XML-Komfort, OAI-Browser mit aiaqs
V29.1 am 29.1.: OAI-Funktionen und aLF-Selbstbedienung komplettiert
V29.2 am 1.3.: Kalender auf 1601-2399 erweitert
AJAX3 erleichtert das Erstellen von Web-2.0-Funktionen
V29.3 am 29.3. JanaS-Verbesserung, UTF-8-Funktionen, u.a.
V29.4 am 21.4.: Menuezeilen "ausgrauen" / Quellcodes vereinheitlicht
V29.5 am 29.5. Kleinere Verbess.
V29.6 am 29.6. Kleinere Verbess.
V29.7 am 29.7. Pre-Release a30: RIA mit Adobe Flex/Flash
V29.8 am 28.8. Volltextsuche im Handbuch
V29.9 am 9.9.
V29.10, am 29.10., CD-Version für 2009
Expertentreffen 12./13.11.
Import 32bit ab 23.11.
VuFind als "entkoppelter" Web-OPAC
a30 mit neuem Sicherheitskonzept
2010a30 mit "Suchgeschichte"
a30-Fortbildung
V30.1 am 28.1.
V30.2 am 28.2. mit vielen acon- und FLEX-Verbesserungen
V30.3 am 30.3.
"FreiRaum" : a30 mit neuer Formulartechnik; Sprachfreiheit der Oberfläche
V30.4 am 28.4.
Solr power: externe Suchmaschinentechnik für a99 14.5.
V30.5 am 31.5.
V30.6 am 30.6., JanaS verbessert
a30: Freischwebende FreiRäume
V30.7 am 30.7. ALL-Register in cat.api
V30.8 am 30.8.
Neues SVN ab Sept.
OpenSource: avanti-Programm als erstes
V30.10 am 16.11. als definitive V30 für DVD
Personal: Erik Neumann kommt hinzu (1.12.)
2011V31.0 am 6.1.
PHPAC verbessert
ALL-Register
Umstellung auf 32bit: IMPORT, RDWR, LOG2ALG, INDEX, QRIX
V31.1 am 31.1.
a30 wird ausgebaut
V31.4 im April
Quelltexte der Klassenbibliothek freigegeben
acon-Quelltexte freigegeben
V31.7 im Juli
V31.8 am 31.8.
Quelltexte von IMPORT, INDEX, QRIX freigegeben
V31 DVD am 17.11. fertiggestellt
srch32 freigegeben, gleiche Codebasis wie import und index
VuFind OPAC: Neuer Anlauf
201264bit kein Problem mehr
Neuer Rekord: 24Mio Sätze (Daten des BVB)
V32.0 am 25.1.: update.job als Ersatz für update.exe
Quadriga wird OpenSource und auf 32bit umgestellt: index/qrix/srch/import
V32.4 am 1.6.: Bessere Lock-Verfahrensweise
Expertentreff 2012 am 28./29.6: OpenSource
Compiler VC2010 einsetzbar, auch für a99 und acon
OpenSource praktisch komplett am 4.7.
a35: Neue Web-Schnittstelle mit HTML5 + CSS3 + jQuery
V32.8 am 5.10.
a35 auch als Mobilversion
V32.9 am 22.11. (f. DVD)
2013a35 löst a30 ab
V33.5 auf DVD am 16.12.
2014V34.0 am 4.2.: Zeichensatzprobleme entschärft, ALFA verbessert
V34.1 am 31.3.: PersistenzVariablen &abc
V34.2: Kalenderfunktion kann Brückentage berechnen
V34.3: Hochfrequenz-Mehrfachfelder (HFM) werden möglich mit neuem Konzept
VuFind 2.x Implementierung
V34.6 am 2.9.: Scrollen in Views / 2000 Phrasen
Fortbildung Potsdam 8.9.
2015V35.1 im Januar
V35.2 im Februar
Hochfrequenz-Mehrfachfelder (HFM)
V35.3 im März
V35.4 im April: RDA und GND
V35.7 im Juli
V35.8 im August
V35.9 im Oktober




B. Eversberg, 2007-12-21