UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


a30 - Plattformunabhängiges Programm zur Nutzung von allegro-Datenbanken im Netz auf der Basis des Systems "Adobe Flex"


Anhang 6: Adobe Flex SDK installieren, Quellprogramme bearbeiten, a30 neu kompilieren

Hiermit braucht sich nur zu befassen, wer die Oberfläche oder die Funktionen des Programms modifizieren will.
Machen Sie zuerst einmal alles genauso, wie hier beschrieben. So kommen Sie am schnellsten und einfachsten zu einem funktionierenden Projekt und zum Einstieg in das Programmieren mit Adobe Flex.
  • Zuerst holt man sich das kostenlose Paket Flex 3.4 SDK von Adobe: http://www.adobe.com/products/flex/ .
    Es handelt sich um eine Datei  flex_sdk_3.4.zip. Entpacken Sie diese in c:\flex .
  • Man hängt an dieses Verzeichnis noch ein Unterverzeichnis  a30  (also c:\flex\a30) und entpackt darin das a30-Quellpaket aus Braunschweig. Darin sind die Quellprogramme  a30.mxml,  kurzliste.mxml und  fr2.mxml  sowie für die Formulartechnik das Unterverzeichnis a30form
  • Bearbeiten kann man die Quelltexte sehr gut mit Notepad++, wenn man wahlweise als Sprache "Flash Actionscript" bzw. "XML" einstellt.
  • Nach einer Quelltext-Änderung gibt man auf  c:\flex\a30  im DOS-Fenster den Befehl comp.bat und erhält ein neu kompiliertes a30.swf.
    (In der  comp.bat  sieht man, wie der Compiler aufgerufen wird, das ist sehr einfach.)
  • Man kopiert es nach c:\xampp\htdocs\a30 (siehe B.2), löscht im Browser den Cache und startet das neue a30 zum Testen mit  http://localhost/a30.
Eine umfassende Flex-Dokumentation hat man im Unterverzeichnis  c:\flex\doc.  Rufen Sie im Browser folgende Startseite auf, sie führt zur Sprach-Referenz für Adobe Flex und Actionscript:

c:\flex\doc\langref\index.html

ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis  



[i] zuletzt aktualisiert: 03.05.2011
Email: ub@tu-bs.de