UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


allegro-C - Installation
5. Hilfetexte

Dazu gibt es eine eigene Anleitung:   HELP.RTF 

Für die eigene Datenbank sollte man sich folgende Dateien machen: (diese erscheinen dann bei Druck auf den Fragezeichen-Button)

DbNameGER.RTF       mit Wordpad anzulegen (Vorbild: CATGER.RTF, Demodatenbank)

DbNameENG.RTF    englische Version

HA_InGER                ASCII-Dateien für die einzelnen Register n=1..9

Hnnn             Hilfetexte für die Eingabe, #nnn = Kategorienummer.

Tip: Wenn h123 nicht existiert, sucht das Programm nach h12, ist dieses auch nicht zu finden, dann nach h1. So kann man sich zunächst damit begnügen, Hilfetexte H0, ... H9 für die Feldgruppen #0XX bis #9XX anzulegen, wie es bei der Demo-Datenbank zu sehen ist.

6. Menü-Erweiterung (für Experten)

Vielleicht will man eine Hauptfunktion zum Menü hinzufügen, damit sie immer leicht ausgelöst werden kann.

In die INI-Datei setzt man dazu ein:

MyMenu=Abc

MyFLEX=xyz

Abc ist der Text des Menüpunkts, z.B. "Erwerbung", xyz ist die FLEX-Befehlsfolge.

Oder man macht folgende zwei Dinge:

Zeile 243 in UIFEGER/UIFEENG  : Einsetzen der Bezeichnung des Menüpunkts (normalerweise leer, also unsichtbar)

  • Eine FLEX-Variable #uXz muß über die Anzeigeparameter mit dem FLEX-Befehl gefüllt werden, der dann ausgelöst werden soll (dynamisch!).

Es genügt dann ein Klick auf den Menüpunkt, um den Befehl in  #uXz zu starten.

ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor

[i] zuletzt aktualisiert: 08.04.2011
Email: ub@tu-bs.de