UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


allegro-C - Installation
Wohin mit allem?

Alle Programme können auf einem Server installiert und gemeinsam genutzt werden. Lokal (also auf jedem PC) muß man nur die Schriften und bei Bedarf ein oder mehrere Icons installieren. Die Schriften liegen in Form von 4 TTF-Dateien auf dem Programmverzeichnis (a-times.ttf etc.), außerdem gehört a‑dos.fon dazu, das ist die Schriftart für die DOS-Fenster.

Einen interaktiven Überblick über das allegro-Dateisystem erhält man in a99 mit Eingabe von  h files.

Verzeichnis- und Dateinamen

Man vermeidet Komplikationen, wenn man folgende Konventionen streng einhält: Programme und Datenbanken nicht auf tiefverschachtelte Verzeichnisse mit langen Namen legen, insbes. keine Namensteile mit mehr als 8 Zeichen verwenden, Verzeichnisnamen ohne Punkt, alle Namen komplett in Kleinbuchstaben halten, Konvention 8.3 einhalten, keine Leerzeichen, Unterstriche oder Umlaute in Dateinamen.

Ein Datenbankname (= Name der Indexparameter, >  Kap. 0.8) soll nicht länger als 4 Zeichen sein (damit die Namen der Datenbankdateien, z.B. cat_123.ald, nicht länger als 8 werden können). Daran ist zu denken, wenn man eine eigene Datenbank mit eigener, neuer Index-Parameterdatei anlegt: auf deren Namen kommt es dann an. Verwendet man die Standards, hat man entweder den Namen CAT (von CAT.API) oder BANK (von BANK.NPI

Hinweis: Die Namen sind alle intern, d.h. Endnutzer oder auch Katalogisierer müssen sie nicht kennen oder gar intuitiv verstehen können! Daher sind solche Einschränkungen kein Problem - aber sie verhindern unnötige Probleme.

DOS-Fenster

Schrift mit Sonderzeichen: "Eigenschaften / Schriftart" und dann 8x13 oder 10x19 wählen. (Nur verfügbar, wenn die Schrift A‑DOS.FON installiert wurde, siehe oben.)

Beim Schließen des Eigenschaften-Fensters: Bestätigen mit "Verknüpfung, die dieses Fenster aufruft, ändern" (dann gilt es auch für künftige Sitzungen).

Wenn man Copy&Paste ermöglichen will: Rechter Mausklick in linke obere Ecke des DOS-Fensters: Eigenschaften / Optionen, und dann das Häkchen bei "Quick-Edit-Modus" setzen.

Tips:      Vom Fenster zum Vollbild schalten mit Alt+Enter.

              Sonderzeichen im Vollbild gewünscht? Befehl  fontload < ostwest.fon  eingeben.

Wer im Vollbildmodus nach alter Art arbeiten will, sollte in die Batchdatei für den Start diese Befehle einbauen:

%-P%\ansi.com
%-P%\fontload < %-P%\ostwest.fon
%-P%\aw
        (dann klappt auch Alt+w = Zeichentabelle)

ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor

[i] zuletzt aktualisiert: 18.04.2011
Email: ub@tu-bs.de