UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


allegro-C - Installation
Alte Datenbanken (DOS-Version) zugänglich machen für die Windows-Programme

Es gibt dazu auch eine Fortbildungslektion.

Zur Ermutigung

Die Datenbank selbst braucht nicht verändert zu werden! Es geht nur um ein paar Einstellungen und Ergänzungen in bestimmten Hilfsdateien, aber Ihre mühsam erfaßten Daten bleiben vollkommen gültig und unverändert - die Windows-Programme sind abwärts-kompatibel. Sie bieten neue Funktionen, die Ihre alten Daten in neuem Glanz erscheinen lassen und noch wertvoller machen.

Wer es ganz einfach haben will

nutzt die Funktion "Eigene Datenbanken registrieren" auf dem Startschirm der DEMO-Datenbank. Dann wird die DemoBank zur Startplattform für die eigenen Datenbanken gemacht. Das System sucht und katalogisiert zuerst alle auf der eigenen Platte vorhandenen "allegro"-Datenbanken, danach kann man jede sofort starten. Es kommen dann Hinweise und es wird eine einfache INI-Datei angelegt, die man hinterher ausbauen kann.

Hat man Datenbanken, die nicht mit dem Standardschema arbeiten, ist das Schwierigste die Anpassung der Anzeigeparameter, denn das kann nicht ganz automatisch erfolgen. Mehr dazu  weiter unten .

Eine  Übersicht  zeigt die Anordnung der Dateien auf den Verzeichnissen:  h files  eingeben.

Sie müssen sich dann immer noch um Ihre Parameter kümmern, wenn Sie mit einem anderen als dem Standardschema arbeiten.

Die im folgenden erwähnten Dateien sind ASCII-Textdateien, die man mit jedem DOS-Texteditor bearbeiten kann. Nehmen Sie nicht WinWord dafür, sondern "edit", "WinVi" oder etwas in dieser Art. Wenn Sie unsicher sind, kopieren Sie eine Datei vorher auf ein anderes Verzeichnis, um bei Mißerfolg das Original zurückholen zu können!

Eigene Datenbank für a99 tauglich machen : Icon auf Desktop usw.

Was man vor allem braucht, ist eine INI-Datei. Die Vorlage dafür ist die mitgelieferte  A99.INI 

Hat man eine eigene INI erstellt, und heißt sie z.B.  cat.ini und liegt auf  c:\allegro\katalog, kann man a99 so starten:

     c:\allegro\allegro.exe  c:\allegro\katalog\cat.ini

Dies sollte man also dann in eine Verknüpfung einbauen. 


Dasselbe geht mit dem OPAC-Programm alcarta: Die Verknüpfung dafür sieht so aus:

     c:\allegro\alcarta.exe c:\allegro\katalog\cat.ini

ExtraTip: Der Dateityp darf statt .INI auch .INA lauten. Dies ermöglicht es, im "Explorer" diesen Typ direkt mit a99 oder alcarta zu verknüpfen, was mit .INI nicht geht.

ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor

[i] zuletzt aktualisiert: 18.04.2011
Email: ub@tu-bs.de