extern   (wie Alt+t)

extern 0

Der aktuelle Satz wird in eine Datei auf dem Arbeitsverzeichnis namens  exx.xxx  ausgegeben und der externe Editor aufgerufen.

Benutzt werden zur Datenausgabe die Parameter e-w.xpr. (Kopie von e-w.apr, wenn die eigene Konfig. x nicht A ist).

Ist die 0 angegeben, wird der Editor nicht aufgerufen, nur die Datei geschrieben.

                Nach Rückkehr aus dem externen Editor fragt das Programm, ob man die Datei wieder einlesen wolle.

Der Name der Datei kann mit dem Befehl ExEdFile=... in der  INI-Datei  geändert werden.

 

Alternativ kann man den FLEX  notepad.flx benutzen, wenn man den Datensatz mit NotePad bearbeiten will.

Also: schlicht im Schreibfeld eingeben  X notepad

Oder folgendes als  Phrase  speichern, z.B. unter Strg+q:

 

p ^q X notepad

 

im Schreibfeld eingeben. Von da an kann man Strg+q drücken, um den Satz extern zu bearbeiten.

Wenn man intern mit  Unicode  arbeitet (UTF-8), dann gibt es dafür eine Version utf8edit.flx, die aber nur unter Windows'XP und '7 arbeitet, weil deren NotePad mit UTF-8 arbeiten kann.