Achtung: In  avanti  hat dieser Befehl eine andere Funktionsweise.

 

help name

help +name

Eine Textdatei im Anzeigefeld zeigen

Hier ist name der Name einer RTF-Datei (ohne .rtf angegeben!) oder auch einer gewöhnlichen ASCII-Textdatei. Der Text wird dann als Hilfetext in das Anzeigefenster geholt. Entspricht dem   Flip   h.

Wenn ein '+' vor dem Namen steht, wird die Datei an den Text angehängt, der schon in der Anzeige steht, anstatt ihn zu überschreiben.

Mit  if no ...  kann man checken, ob die Hilfedatei nicht gefunden wurde, mit if cancel ... ob sie zu groß ist, um komplett angezeigt zu werden

 

RTF-Datei mit "internen" Angaben sehen

Ist der Name mit .rtf angegeben, kann man auch die eingebetteten Flips sehen. Das sind Zeilen, die mit ? beginnen, und zwar nach dem Schema:

\par ?Fliptext=x ...   oder  ?Fliptext=x ...\par

Irgendwo im normalen Text der Hilfedatei muß dann Fliptext stehen, und zwar links und rechts entweder eckige Klammern oder je ein Code 96 (accent grave).

Sonderfälle:

help ! : Dann kommt die zur Datenbank gehörige Hilfeseite, z.B.  catger.rtf  .

help ? : Dann kommt die zuletzt benutzte Hilfeseite (Funktion auch auf dem Menü "Ansicht").

Fehlt name völlig, wird der Inhalt der iV statt dessen genommen. So kann eine vom Satzinhalt abhängige Hilfedatei angefordert werden, oder aber ein Suchbefehl für das Anzeigefeld. Soll z.B.  flexger.rtf  bzw. flexeng.rtf geladen werden, je nach Spracheinstellung, braucht man nur einzugeben:  help flex

Ist name eine Textdatei, also kein RTF, dann erfolgt Umcodierung ASCII->ANSI. Soll das untgerbleiben, weil die Datei selber bereits im ANSI-Code ist, dann muß vorher der Befehl  set c1 gegeben werden.

Gesucht werden die Dateien nacheinander im Startverzeichnis (WorkDir), dann in DbDir, ProgDir\HELP, ProgDir\FLEX und ProgDir.

Mehr über die Finessen des Hilfesystems: siehe Datei   help.rtf 

 

ASCII-Textdatei

Dazu gehören z.B. alle Parameter-und Konfig-Dateien! Wenn es eine ANSI-codierte Datei ist: vorher  set c1  geben, hinterher set c0.  Das Programm setzt als Kopf die Datei HELPHEAD.RTF  davor, damit überhaupt etwas angezeigt werden kann - der Text erscheint dann natürlich in ganz schlichter Form ohne Schriftattribute.

 

help name=zeichenfolge

Die Datei name wird geladen und gescrollt bis zu der Zeile, die  zeichenfolge  enthält.

 

help name#zeilennummer

Die Datei name wird geladen und gescrollt bis zu der Zeile, deren Nummer hinter # angegeben ist.

 

help =suchwort

help >suchwort

Dies sind Suchbefehle für den Inhalt des Anzeigefeldes!

Im Anzeigefeld wird das erste Vorkommen von suchwort gesucht, wenn = davor steht, bzw. das nächste (in Vorwärtsrichtung), wenn > davor steht. Nützlich ist das vor allem, wenn lange Hilfetexte im Anzeigefeld stehen, es funktioniert aber bei jeder Art von Anzeige, also auch bei langen Datensätzen mit vielen Nachladungen.

 

Beispiel: man gibt im Schreibfeld diese Phrasen ein:  (sie sind in den Standardphrasen enthalten, also automatisch verfügbar)

p ^f x var #uSW(1,0)\ins #uSW\var "="\ask +Suchwort?=#uSW\help\ins #uSW

p ^g x var ">" #uSW(1,0)\ins #uSW\help

Mit Strg+f wird dann nach dem Suchwort gefragt und nach dem ersten Vorkommen gesucht, mit Strg+g wird die Suche fortgesetzt. In #uSW wird das Suchwort gespeichert, bei Strg+f wird es zum Modifizieren wieder vorgelegt.

 

---------------------------------------------------------------

 

In avanti  hat der Befehl eine andere Funktionsweise, denn Hilfetexte im eigentlichen Sinne kann avanti nicht haben, weil es ein Programm ohne eigene Oberfläche ist:

 

help     Informationen über die Datenbank, 

 

z.B. die Namen der Register, damit man erfährt, welche Abfragen die Datenbank erlaubt, etwa`PER für Person... 

auch die vorhandenen Restriktionen (R-Zeilen in der .API) werden mitgeteilt.

 

help keys       Einschränkung: nur die Namen der symbolischen Register

 

ERROR wenn keine Indizes definiert sind (d.h. keine I... Zeilen in der .Cpi-Datei; dann funktioniert der find Befehl nicht!)

 

help fields  Liste der Kategorien (aus der Konfigurationsdatei)

 

help available          Liste der beim Server angemeldeten Datenbanken ausgeben.

 

Ein Auftrag ohne Datenbankkennung wird jedoch nur ausgeführt, wenn anonymer Zugriff auf den Server erlaubt ist.

 

help cfg          Sendet die vollständige Konfigurationsdatei an den Client.

 

help index     Schickt die vollständige Index-Parameterdatei an den Client.

 

help param datei.Cpr  Sendet die Parameterdatei datei.Cpr (der Datenbank) an den Client.

 

                Beispiel: help param d-html.apr` oder`help param d-html

 

help table name       Sendet die Zeichentabelle name.Cpt  (der Datenbank) an den Client.

                Beispiel: help table o.apt` oder`help table o