Eine Einführung in die Makrosprache des Systems allegro

9   Schnellreferenz

9.1    FLEX-Befehle (thematisch)

Folgende Liste umfasst die den jeweiligen Funktionen zugeordneten FLEX-Befehle. Der Index '*' bedeutet, daß es den Befehl auch in avanti gibt, der Index'(*)'gibt an, daß der avanti-Befehl etwas anders ist.

Funktion

FLEX-Befehl

Syntax

Beschreibung

Allgemeines

include

include dateiname

Andere Dateien werden in einem FLEX an beliebiger Stelle eingebaut

insert *

insert #xyz

Der Inhalt der internen Variablen iV wird in die Kategorie #xyz kopiert

set / switch (*)

set <Attribut>

!: In a99 identisch, in avanti getrennte Befehle!
Setzen diverser Werte für den weiteren Verlauf

variable *

var cstring

Baut beliebige Zeichenketten zusammen (siehe Kapitel 2)

Stringverarbeitung

ansi *

ansi

Wandelt den ASCII-Code der iV in ANSI-Code

ascii *

ascii

Wandelt den ANSI-Code der iV in ASCII-Code

crypt *

crypt

Verschlüsselt den Inhalt der iV. VERSCHLÜSSELUNG NICHT REVERSIBEL !!!

deposit

deposit "xABC"

Abschnitt #-x in den Anzeigeparametern ausführen

spaces

spaces

Mehrfache Leerzeichen in der iV beseitigen. Innerhalb von " " oder ' ' bleiben sie erhalten

srx *

srx suchbegriff

Sucht im Text der in der iV steht nach dem angegebenen Suchbegriff

xcode *

xcode ab

Kodiert den in der iV stehenden Text um

Steuerbefehle

activate

activate i

Das Programmfenster rückt in den Vordergrund und ist aktiv. Dabei gilt für i:
1: Auswahlfeld
2: Schreibfeld
3: Befehlszeile

4: Anzeigefeld

call

call <Programm>

Aufruf eines externen Programmes

dos/Dos

dos Befehl

Befehl wird in einem DOS Fenster ausgeführt

end *

end

Der FLEX wird beendet

exec

exec flextext

Ein anderer FLEX wird gestartet, der aktuelle FLEX wird beendet

flex

flex xyz

Sendet eine Mitteilung an a99/alcarta

if (*)

if bedingung command

Bedingungsprüfung

jump *

jump label

Verweist auf Sprungmarke, die mit ':' beginnt

perform *

perform label

Es wird wie bei jump zur Sprungmarke :label gesprungen. Wird der return Befehl erreicht, geht es mit der nach perform folgenden Zeile weiter

repeat

repeat

Die Befehlskette wird so lange wiederholt, bis ein Befehl nicht ausführbar ist

return *

return

Beendet ein laufendes Unterprogramm

sleep

sleep n

Läßt das Programm n Millisekunden lang verharren

slice

slice n=mFLEX

Zeitüberwachung: Eine Zeitscheibe von n Millisekunden als Timer

STOP

STOP programm

Programm aprupt beenden

Rechnen / Datum

date/day

date b

Datum und Uhrzeit in die iV kopieren

eval

eval rechenbefehl

Der Rechenbefehl wird als arithmetischer Ausdruck interpretiert und in die iV kopiert.

Datei-I/O

addform

addform dateiname

Der hinter diesem Befehl angegebene Dateiname muss eine korrekte Formulardatei sein. Diese wird an das bereits geladene Formular angehängt

close

close

Die vorher im selben (!) FLEX mit open zum Lesen geöffnete Datei wird zeitweilig geschlossen. Am Ende des FLEXes geschieht dies automatisch

delete

delete name

Die hinter diesem Kommando stehende Datei wird gelöscht

fcopy

fcopy name1 name2

Datei name1 wird kopiert auf name2

fetch

fetch number

Aus der mit open geöffneten Datei werden number Bytes in die iV gelesen oder angehängt

file

file dateiname

Der momentane Inhalt des Anzeigefeldes wird in die Datei dateiname ausgegeben

fsize

fsize dateiname

Größe der Datei in Bytes wird in die iV übertragen

ftime

ftime dateiname

Die Zeit der letzten Aktualisierung wird in die iV übertragen

get (*)

get #xyz / get [iV]

Aus der mit open geöffneten Datei wird eine Zeile gelesen und in die Kategorie #xyz bzw. iV kopiert

mkdir

mkdir dir

Ein neues Verzeichnis namens dir anlegen

open

open name

Die Datei name wird zum Lesen geöffnet

rename

rename name1 name2

Die Datei name1 wird umbenannt in name2

write *

write

Schreibt unmittelbar in die eingestellte Exportdatei

xml *

xml n

Der aktuelle Datensatz wird in einer von vier XML-Varianten ausgegeben. Dabei ist:
n=0: <label>…</label>
n=1: <feld nr="knum">…</feld>
n=2: <label lb="label">…</label>

n=3: <feld nr="knum" lb="label">…</feld>

Datenbank

Satzebene:

copy *

copy

Aktueller Datensatz wird als neue Kopie behandelt

erase *

erase

Der aktuelle Satz wird gelöscht

export *

export <Parameter>

Aktueller Satz wird exportiert

extern

extern

Aktueller Satz wird in Datei EXX:XXX ausgegeben

transfer

transfer #nnn

Kategorie #nnn aus dem Hintergrundspeicher in die iV kopieren

input

input nummer

Dateinummer wird verändert

new *

new

Ein neuer Datensatz wird angelegt

put *

put / Put

Speichern mit/ohne Rückfrage

Ergebnismenge:

choose

choose suchbefehl

Ergebnismenge wird gebildet und angezeigt

export *

export <Parameter>

Aktueller Satz wird exportiert

load

load

Gewählter Satz aus Ergebnismenge wird geladen

read (*)

read

Datei wird eingelesen

family

family

Ist aktueller Satz Teil eines mehrteiligen Satzes, so wird die Ergebnismenge aus allen zusammengehörigen Sätzen gebildet

save

save

Speichern

order *

order MP

Ergebnismenge sortieren (ordnen) mit:
M= Modus:
                a=aufsteigend
                d=absteigendt
                n=nach Satznummern
P= Position des Sortierfeldes in der Kurzliste.
     Das erste Zeichen ist 0

update *

update dateiname

Entspricht der Funktion des DOS-Update

upload *

upload dateiname

Entspricht einem Update … mit Modus 01

Suche und Navigation:

find (*)

find suchbefehl

Ergebnismenge wird gebildet

first *

first <Attribut>

Der erste Satz der im Attribut angegebenen Liste.

get (*)

get #xyz / get [iV]

Aus der mit open geöffneten Datei wird eine Zeile gelesen und in die Kategorie #xyz bzw. iV kopiert

next *

next <Attribut>

Der nächste Satz der im Attribut angegebenen Liste

prev *

prev <Attribut>

Der vorhergehende Satz der im Attribut angegebenen Liste

sub

sub #01 nnn

Schaltet im Arbeitsspeicher zum hierarchischen Untersatz, in dessen #01 die Bandnummer nnn steht

Index:

qrix (*)

qrix N ixn abc

Wie index, aber Kopie des Registerabschnitts ab abc in die iV

Bedienoberfläche

aresqa

aresqa name

Die Datei name öffnen und in einem aresqa Listenfenster anzeigen

button

button i/j/f

Buttons auslösen:
i: Index 1
j: Index 2
f: FIND-Button

display

display "xABC"

Abschnitt #-x in den Anzeigeparamtern ausführen

flip

flip ixyz=flex

Setzen von Text und FLEX auf den Flip-Button Nummer i(i=0…9)

fnam

fnam bezeichnung/typ

Eine Dateiauswahlbox nach Art von Windows wird präsentiert

help (*)

help name

Hilfetext wird aufgerufen

index

index |i abc

Register i an der Stelle abc aufblättern

keycheck

keycheck

Die Tastatur wird gecheckt

last *

last <Attribut>

Der letzte Satz der Ergebnismenge wird geladen

menu

menu text

Der Menüpunkt zwischen 'Option' und 'Löschen' wird auf den Wert Text gesetzt

message

message text

Text wird in einer Messagebox angezeigt und muß mit [OK] bestätigt werden

noyes

noyes frage

Frage wird in einer Ja/Nein/Abbruch-Box gezeigt. Default-Wert ist NO

phrase

phrase i text

Phrasen werden belegt. i kann eine Zahl > 0 sein

show

show xxx

Steuerung des Auswahlfeldes und der Anzeige. Für xxx sind diverse Möglichkeiten vorgesehen

undo

undo

Entspricht dem Button [Wechseln]

view

view name

Die ViewListe name wird geöffnet und angezeigt

yesno

yesno frage

Frage wird in einer Ja/Nein/Abbruch-Box gezeigt. Default-Wert ist YES

Erfassung / Ausgabe

ask

ask |iprompt=Vorgabe

Aufforderung zu einer Eingabe

ccopy/cpaste

ccopy / cpaste

Der Inhalt der iV wird in die Zwischenablage kopiert bzw. die Zwischenablage in die iV

form

form i / form titel

Formular i wird aufgeblättert bzw. Formular mit Überschrift titel

print

print

Anzeigefenster ausdrucken

select

select prompt=antw1…

Auswahlliste anbieten mit vorgegebenen Antworten

Tabelle 1: FLEX-Befehle (thematisch)





ein Kapitel zurück zurück zum Inhaltsverzeichnis ein Kapitel vor