WordPerfect 5.1-Datei PostScript-Datei

allegro-C Logo

allegro - news Nr. 22 (91/2)

Universitätsbibliothek der Technischen Universität Braunschweig, Universit√§tsplatz 1, W-3300 Braunschweig, Tel. (0531)391- 5026, FAX 391-5836


!!! Telefonnummer geändert: -5026 statt -3026 !!!

17. Mai 1991

Zwischenbericht

Genug Mitteilenswürdiges hat sich angesammelt, um eine news-Ausgabe damit zu füllen. Das Wichtigste zuerst: die Version 11.2wird spätestens im August erscheinen. Sie wird sowohl die Rechenfunktionen als auch die verlängerten Indexeinträge enthalten. Beides ist schon fertig und ausgetestet, jedoch sollen etliche kleinere Verbesserungsvorschläge auch noch Berücksichtigung finden, und das braucht alles seine Zeit.

Der in der letzten Ausgabe erwähnte Entwicklungsplan soll in Kürze im "Bibliotheksdienst" erscheinen (Heft 5 oder 6). Über den Stand seiner Realisierung wird in der nächsten allegro-news zu berichten sein.

Schon wieder ausverkauft

ist die Ausgabe 10.3 des Systemhandbuchs. Passend zur Version 11.2 soll es ein neues geben, dieses aber kann keinesfalls vor September fertig sein. Es soll die angefallenen Neuerungen enthalten, wozu auch eine genauere Beschreibung desCockPit gehört. Erschwert wird die Revision dadurch, daß das Redaktionsexemplar verschwunden ist! Es enthielt viele handschriftliche Einträge, die zur Überarbeitung dienen sollten. Vermutlich ist es versehentlich einem Besteller statt eines druckfrischen Exemplars zugesandt worden. Sollten Sie zufällig derjenige sein: bitte schicken Sie es uns ganzschnell zurück, Sie bekommen umgehend das letzte normale Exemplar.

Bewährungsprobe

Der allegro-Katalog der UB Braunschweig ist nun seit etlichen Wochen auch im Publikumsbereich als OPACpräsent. Zur Zeit können die Benutzer sich an 7 Bildschirmen austoben. Das tun sie auch, ohne daß es den "Server" merklich beeindrucken würde: seine Auslastung liegt selten über 20 %, wenn etwa 18 Geräte eingeschaltet sind. Ein vierseitiges Anleitungsblatt teilt dem Benutzer die wesentlichen Dinge mit. Es wird eine spezielle PRESTO-Version verwendet, bei der dieFunktionstasten direkt mit den Indexdateien belegt sind: F1 liefert sofort den Namensindex, F3 das Wortregister usf. Tastenbeschriftung und Menütexte (UIF-Dateien) tun ein übriges, die Benutzung zu erleichtern.

Es wurden zwei einführende Veranstaltungen angeboten, die aber fast ohne Resonanz blieben, mit anderen Worten: es kamen nurdrei. Offenkundig verleitet die einfache Benutzung des Katalogs zu der Meinung, er sei problemlos.

Im internen Betrieb laufen 14 Geräte, und zwar bei den Fachreferenten, in der Erwerbung, in der Lehrbuchsammlung, Lesesaalbearbeitung und in der Direktion. Wöchentlich wird "Update" gemacht, d.h. die aus Göttingen kommenden neuen undkorrigierten Daten eingespeist, und zwar im laufenden Betrieb - es braucht dafür nichts gesperrt zu werden. Das Einmischen von 100 neuen Titeln dauert jeweils unter 15 Minuten. Die Sacherschließung wird ausschließlich online am allegro-Katalog gemacht, nicht an der Göttinger Datenbank.

Konzept Sacherschließung

Dieses ausführlich darzustellen, würde den Rahmen der allegro-news sprengen. Ein Papier dazu von 22 Seiten Umfang wurde zusammengestellt und wird Interessenten gern zugesandt. Es bietet den ReferentInnen die notwendige Handreichung und enthält mehrere für die Arbeit nützliche Tabellen: Formschlüssel (entspr. den RSWK-Formschlagwörtern), Sach-Unterschlagwörter, Sprachbezeichnungen und Sachgruppen-Notationen. Das Konzept versucht außerdem, die bislang in der niedersächsischen Arbeitsgruppe für Sacherschließung diskutierten Denkansätze in die Praxis umzusetzen. Auch in Niedersachsen sollen künftig die RSWK und die SWD eine tragende Säule der Sacherschließung bilden. Die Kettenbildung jedoch ist einKonstrukt, das nach Ansicht vieler Experten in einen online-Katalog nicht so recht passen will. Der allegro-Katalog ist infolgedessen jetzt so parameteriert worden, daß er die diversen Schlagworttypen, aber auch Systematik-Notationen, in getrennten Feldern verwaltet und daraus bestimmte Kettentypen selber bildet. Was nochaussteht ist "nur" die Anbindung der SWD in einer Form, die eine bequeme Übernahme von Normsätzen in die Katalogdatenbank ermöglicht. Die Strukturen dafür sind da, und am Plattenplatz wird es auch nicht scheitern.

Normdaten

anderer Art sind jedoch schon vorhanden: Stammsätze für

Alle verbalen Elemente der Stammsätze sind in den Index 3 integriert und verweisen z.B. in den Index 8 (Aufstellungssignaturen) und 7 (Systematik, Sondereintragungen für Geographika, historische Epochen und Sprachen). Die Einbeziehung der imallegro-Katalog ansonsten nicht benutzten Dezimalklassifikation sorgt für eine Verklammerung des neuen Katalogs mit dem alten: der Benutzer erfährt sogar aus den DK-Stammsätzen, die er über den Index 3 gefunden hat, in welcher Katalogschublade des alten Kataloges er zu dem Thema etwas findet!

Die Parameterdatei KAT.API, bei Version 11.1 schon mitgeliefert, wurde weiter verbessert, um die genannten zusätzlichen Einträge zu erzeugen. Das Ergebnis ist, daß die zur Zeit 133.000 Buchdatensätze etwa 2.17 Millionen Indexeinträge hervorgebracht haben.

Anstelle der RSWK-Formschlagwörter, mit diesen aber kompatibel, werden Formschlüssel zum Einsatz kommen. Diese bestehen aus 1 bis 2 (meistens mnemonischen) Zeichen und sind auch mit anderswo (z.B. im MAB-Format der DB) vorkommenden Codes abgeglichenworden. Im Handbuch (Anh.B.4.1) war bereits eine erste Fassung veröffentlicht worden. Die neue, wesentlich erweiterte Fassung finden Sie auf den Seiten 5 und 6 in dieser Ausgabe.

PRESTO

Speicherproblem

Bei Einzelplatz-Betrieb kam es häufiger als wir dachten zu dem Problem, daß das Abspeichern anscheinend nicht funktioniert: es dauert unverhältnismäßig lange, bis eine Aufnahme gespeichert ist, und anschließend sind die Indexeinträge nicht da oder nichtkorrigiert. In der Ausgabe 20 wurde unter "Die Netze wuchern" das Problem und seine Lösung benannt, und auch im README-Text wurde darauf hingewiesen, daß solches vorkommen könne, da es aber trotzden viele Anrufe deswegen gab, hier nochmal der Hinweis: starten Sie PRESTO mit Option -S, dann läuft es normal. Ärgerlich war nur, daß CockPit die Option -Snicht an PRESTO weitergibt (jetzt tut es das), weshalb die Betroffenen den Menüpunkt Datenbank benutzen eben nicht benutzen konnten. Eine mögliche Abhilfe besteht darin: man macht sich ein Makro nach Art von ACCESS.BAT für jede Datenbank, die man normalerweise benutzt, und installiert diese Makros als zusätzliche Menüpunkte in das Hauptmenü vonCockPit. Das macht man so: man fügt eine R-Zeile in die Datei DEFAULT.OPT ein, die etwa so aussieht:

R Katalog, kata.bat, Bearbeitung des Online-Katalogs

und das Makro KATA.BAT braucht nur aus dieser Zeile zu bestehen:

presto -S -a3 -n1 -f1 -dkatalog [-kc]

wenn die Datenbank auf dem Unterverzeichnis KATALOG liegt. Wenn nun das Hauptmenü vom CockPiterscheint, drückt man statt Enter den Buchstaben 'k', und schon wird KATA.BAT aufgerufen und die Benutzung funktioniert einwandfrei.

Achten Sie aber sorgfältig darauf, die Option -S auf keinen Fall im Netzwerkbetrieb einzusetzen. Es gibt dann Indexprobleme biszum Absturz, wenn gleichzeitig jemand anders schreibend an der Datenbank tätig ist.

Satznummern-Bereiche als Ergebnismengen

Ergebnismengen konnten bisher nur über den Index gebildet werden. Jetzt kann man auch Satznummern-Bereiche als Ergebnismengen zusammenfassen, und zwar bis zu 10.000, d.h. bei kleineren Datenbanken kann man ganz leicht die gesamte Datenbank zur Ergebnismenge erklären.

Sollen die Satznummern n1 bis n2 als Ergebnismenge genommen werden, geht man so vor:

Satz n1 aufrufen, '(' drücken, Satz n2 aufrufen, ')' drücken. (Den Satz 1 bzw. den letzten Satz erreicht man mit den Tasten Home bzw. End.) Mit '-' kann man auch einzelne Sätze wieder herausnehmen (z.B. die gelöschten Sätze, die man im Index 1 unter"//" findet; mit Trunkierung auf 2 Zeichen faßt man sie zusammen). In den Menü- und Help-Texten war diese Möglichkeit noch nicht enthalten, sie ist aber in 11.1 vorhanden.

Editor-Problem bei CockPit

Das Bearbeiten der Parameterdateien aus dem Menü Dateien heraus gelingt nicht (genauer: es gibt einen Absturz), wenn man einen Hercules-Monitor besitzt. Es läuft alles, wenn man einen anderen als den Editor x verwendet. (Man schreibt z.B. EWORD in die E-Zeile von DEFAULT.OPT, um WORD als Editor zu benutzen. Das geht offenbar immer. Will man aber auf jeden Fall x einsetzen, geht man so vor: Man schreibt

E xxx

in die E-Zeile von DEFAULT.OPT, und man legt eine Datei XXX.BAT an, die dieses enthält:

COMMAND /C X %1

Der Editor x wird dann indirekt aufgerufen, und dann geht es.

Globale Änderungen

Countdown

Bisher war es so, daß bei globalen Änderungen auf Ergebnismengen unten rechts ein Zähler zu sehen war, der von 1 bis zurletzten Nummer der Ergebnismenge lief. Ab 11.1 geht es anders: die Ergebnismenge wird laufend um 1 verkleinert, nachdem ein Satz bearbeitet wurde. Die Zahl schmilzt dadurch bis auf 0 zusammen. Es sei denn, man ist in einem Netz, wo gleichzeitig andere Teilnehmer Schreibzugriffe durchführen. Da kann es nämlich passieren, daß just ein Mitglied der Ergebnismenge gerade von jemandanders bearbeitet wird. Das Programm merkt dies (falls nicht fälschlich Option -S gegeben wurde!) und übergeht diesen Titel. Folglich hat man am Ende noch 1 oder mehr Datensätze übrig. Wenn man sofort nochmals F10 drückt, werden diese ebenfalls noch abgearbeitet, es sei denn, die anderen Bearbeiter sind immer noch dran. Es kann aber auch passieren, daß ein Satz gesperrt ist,obwohl keiner mehr dran arbeitet. (Die Ursache kann sein, daß jemand sein Gerät abgeschaltet hat, während er sich gerade in einer Bearbeitung befand. Dies schadet der Datenbank nicht, nur die Sperre bleibt auf dem Satz liegen.) Wenn man sicher ist, daß ein solcher Fall vorliegt, drückt man Ctrl+Z, dann gelangt man in den Editor und die Sperre wird aufgehoben.

Keine Löschung von Schlüsseln

Es konnte bei Version 10.3 (vielleicht auch bei frühen Auslieferungen von 11.1) vorkommen, daß bei globalen Ersetzungenungültig gewordene Schlüssel nicht beseitigt wurden. Dieser Fehler ist behoben.

Vorsicht bei kategoriespezifischen Ersetzungen

Wenn eine Ersetzung nur innerhalb einer bestimmten Kategorie stattfinden soll, muß man den Befehl #X* anwenden (==> Kap.3.3, Befehl #X, S.93). Sagen wir z.B., in einer Ergebnismenge soll in der Signaturkategorie #90 überall die Zeichenkombination "-X" ersetzt werden durch "-U". Dann müßte man im Editor den Befehl geben

#X*#90_-X_-U_

und dann mit F10 den Vorgang auslösen (nachdem man die Ergebnismenge gebildet hat). Hat man jedoch versehentlich

#X*90_-X_-U_

gegeben, also ohne das Zeichen '#', so wird nicht nur in #90, sondern in jeder Kategorie, in der die Ziffernfolge "90" vorkommt, die Ersetzung durchgeführt, also z.B. auch in der ISBN, wenn die eine "90" und am Ende "-X" enthält.

Sonstiges

"Bitte warten"

Diese Meldung sollte nur bei Mehrplatzbetrieb kommen. Die Ursache ist, daß die .TBL-Datei gerade gesperrt ist, weil ein anderer Teilnehmer einen Satz wegschreibt und dabei eine Nummernänderung oder Neuvergabe stattfindet. Dies sollte immer nur höchstenswenige Sekunden dauern. Wenn die Sperre permanent ist und man folglich überhaupt nicht mehr speichern kann (in seltenen Fällen kommt das auch auf Einzelplätzen vor), muß man die Sperre manuell aufheben. (Bei Version 11.2 wird das vom CockPit aus gehen.) Man geht so vor: mit einem Hilfsprogramm wir PCTools oder Norton Utilities siehtman sich die .TBL-Datei an. Das allererste Byte muß den Wert 0 haben. Ist es ein anderer Wert (meist 1), setzt man die Null ein, und sofort läuft es wieder.

Index umschalten

Bis Version 10.3 konnte man nur vom Indexmenü aus zwischen den Indexdateien umschalten. Jetzt kann man auch auf dem Anzeigemenü die Alt+i Tastenkombinationen drücken, um dann sofort in den jeweiligen Index zu gelangen. Allerdings kommt dann in der Regelnicht dieselbe Alphabetstelle zum Vorschein. Version 11.2 wird hier konsequent sein.

INDEX und QRIX

Gelegentliche LOAD ERRORs während des Indexaufbaus sind unbedenklich, sie deuten nicht auf Schäden an den Daten hin. Wenn diebei solchen Meldungen angezeigten Schlüssel hinterher nicht im Index sind, prüfen Sie, ob etwa in der Parameterdatei für den betreffenden Schlüssel ein Postfix definiert ist, das ein Leerzeichen enthält. Ansonsten: abwarten bis zur Version 11.2, da wird solches nicht mehr passieren.

Unter CockPit gab es verschiedene Probleme bei den Funktionen des Untermenüs

Datenbank reorganisieren. Hier werden die Programme INDEX und QRIX mit den richtigen Optionen automatisch aufgerufen. Insbesondere bei den Punkten "entlüften" und "nummerntreue Erneuerung" konnte es dazu kommen, daß hinterherFehlermeldungen wie "kein Eintrag unter dieser Satznummer" kamen. Dann hilft nur die Funktion "Datenbank neu aufbauen". Die Probleme wurden behoben.

Export

Sonderkategorie #hi

funktioniert bei einem Teil der ausgelieferten Programme nicht mehr wie früher: bei mehrstufigen hierarchischen Sätzen sollte #hi beim Export automatisch die aus den übergeordneten Stufen zusammengesetzte Bandbezeichnung liefern. Durch Programmänderungen fiel das zeitweise aus. Version 11.2 ist in diesem Punkt wieder zuverlässig.

Punkt hinter Fragezeichen

oder Ausrufzeichen sieht nicht gut aus. In Zukunft wird es so sein: wenn ein Postfix mit einem Punkt anfängt, wird das zuletztausgegebene Zeichen geprüft: ist es ein Interpunktionszeichen, wird der Punkt nicht ausgegeben. Dies gilt aber nur für die durch Nummern definierten Postfixe, nicht für die direkten Postfixe. Wenn man also schreibt:


8=". - "

...#20 C P8

dann klappt es, schreibt man aber

#20 C P". - "

dann nicht. (Das 'C' steht für "Carriage Return", bewirkt also den Beginn einer neuen Zeile.)

Formschlüssel

Diese Tabelle, gedacht für Kategorie #0c, beruht auf den Formschlagwörtern der RSWK (Anl.6), die alle darin berücksichtigtsind. Die Tabelle ist ein Teil des neuen Sacherschließungs-Konzepts der UB Braunschweig und wird in der Arbeitsgruppe "Sacherschließung" des Landes diskutiert. Geplant ist, diese Codes später bei der Index-Anzeige in die Schlagwörter umzusetzen. Für die Eingabe sind die Schlüssel bequemer als die Wortformen und sparen natürlich Platz.

< /TR> < /TR>
a Adreßbuch, Branchenverzeichnis (g) uc Curriculum, Rahmenrichtlinien, Lehrplan
af Telefonbuch uf Fachkunde
ao Ortsverzeichnis ul Lehrerhandbuch
ax Telexverzeichnis up Programmiertes Lehrbuch
b Bibliographie (a / b) us Fallstudie (außer jur.)
ba Abstracts, Kurzfassung uu Unterrichtseinheit
bw Werkverzeichnis v Vertrag, Verfassung (s)
c Chronik, Tagebuch u.ä. w Wörterbuch (e / d)
cl Logbuch x Statistik (Zahlenwerk) (i / s)
cp Protokoll xs Schematismus
cr Reisebericht xu Umfrage
d Dissertation, Hochschulschrift (m / u) y Patentschrift (k / p)
e Enzyklopädie, Lexikon, Nachschlagewerk (f/e) z Zahlentafel, Tabelle (o)
f begrenztes Sammelwerk: Aufsatz- oder Vortragssammlung, z.B. Festschrift (w / f) zb Bestimmungsbuch
fk Kongreß, Proceedings (/k) zd Datensammlung, Datenbuch
g Gesetzes- und Verordnungsmaterial (n/l) zf Formelsammlung
gk Kommentar zp Programm, - dokumentation
h Literaturstudie, Review, Über- sichtsartikel, Rezension (r) zz Zeittafel
hg Gutachten, Stellungnahme § Amtsdrucksache (andere als g, n, v oder x)
i Index, Register (zu anderen Werken) (c / i) ? "Führer" (Reise-, Sprach-, Theater- ,Museums-, ...)
ik Konkordanz ?e Exkursionsführer
im Matrikel ?k Kunstführer
ip Personenverzeichnis ?s Stadtführer
j Juristische Fallsammlung ?w Wanderführer
je Entscheidungssammlung # Karte, Plan, Atlas
jf Fundstellenverzeichnis #e Entwurf (z.B. archit.)
k Katalog, Bestandsverzeichnis (b / c) #f Luftbild(sammlung)
ka Antiquariatskatalog #l Sprachatlas
ki Inventar #s Satellitenbild(er)
kn Neuerwerbungsliste 1 Belletristik, Literarisches Werk
ku Auktionskatalog 1a Anthologie (mehrerer Verfasser, sonst ->

m)

kv Verkaufskatalog, Messkatalog 1f (Film- )Drehbuch
l Lebensbeschreibung, biograph.Material (- /h), Biographiensammlung 1g Gedicht(sammlung), Lyrik
la Autobiographie, Memoiren 1h Hörspiel
le Erlebnisbericht 1s (Bühnen- )Stück
lg Genealogische Tafel 1t Trivialliteratur, "Erotica et Curiosa"
ln Nachruf 1y Aphorismen(sammlung)< /TD>
m Mehrere Werke eines Verfassers (Sammlung), "Gesammelte W." 1z Zitatensammlung
n Norm, Standard (l / n) 2 Brief(sammlung)
ne Entwurf (Norm, Regelwerk) 3 Comic u.ä., Humoristische Darstellung, Karikatur (t)
nf Formular(sammlung) 4 Firmen-, Institutionenschrift
nr Regelwerk, Richtlinie, Vorschrift 4f Forschungsbericht
ns Spielregel(sammlung) 4g Gesetzlich geschütztes Material
nv Standardvorschrift für Grundstoffe und Präparate (z.B. Arzneibücher, Pharmakopöen und Rezeptur-Formularien) 4j Tätigkeitsbericht, Jahresbericht
o Quelle(nsammlung), Urkunde(nsammlung), Regest 4m Mitgliederverzeichnis
p Populärwissenschaftliches Werk 4p Projektion, Entwurf, Plan
pk Kurzausgabe, "Digest" 5 Religiöses Werk, Liturgisches Werk, Gesangbuch
q Praktisches für den Alltag: Anleitung, "Manual", Ratgeber 5p Predigt(sammlung)
qk Kochbuch 6 Bildband, Bildmaterial, Ausstellungskatalog
r Report, techn. Bericht (p / r) 6b Bildnis (einzelnes)
s "Sprechwerke" : Gespräch(ssammlung) 6f Faksimilewerk
si Interview, "Oral History" 7 Kalender, Almanach (Werk mit regelmäßiger Aktualisierung)
t Test 7v Vorlesungsverzeichnis , Veranstaltungskalender
ta Aufgabensammlung, Übungsmaterial 8 Kursbuch, Fahrplan
tk Kursmaterial, Lehrgang (q) 9 Tagesaktuelles Material, Zeitung, Flugblatt
tp Praktikum 9p Pressestimmen
u Schulbuch, Lehrmaterial (- / x) 0 Sonstiges (kein passender Code)

Formschlüssel - alphabetisch

Abstracts ba Gutachten hg Programmiertes Lehrbuch up
Adreßbuch a Herstellungsvorschrift (Norm) nv Projektion 4p
Almanach 7 Hochschulschrift d Protokoll cp
Amtsdrucksache § Hörspiel 1h Quelle(nsammlung) o
Anleitung q Humoristische Darstellung 3 Rahmenrichtlinie uc
Anthologie (literar.) 1a Index i Ratgeber q
Antiquariatskatalog ka Institutionenschrift 4 Regelsammlung (Spiele) ns
Aphorismensammlung 1y Interview si Regelwerk nr
Archivinventar ki Inventar ki Regest o
Arzneibuch nv Jahresbericht 4j Register i
Atlas # Jurist. Fallsammlung j Reisebericht cr
Aufgabensammlung ta Kalender 7 Reiseführer ?
Aufsatzsammlung f Karikatur 3 Religiöses Werk 5
Auktionskatalog ku Karte # Report r
Ausstellungskatalog 6 Katalog (Bücher) k Review h
Autobiographie la Katalog (Nicht-Bücher) kv Rezension(ssammlung) h
Begrenztes Sammelwerk f Kochbuch qk Richtlinie nr
Belletristik 1 Kommentar gk Sakralschrift 5
Bestandsverzeichnis (allg.) ki Kongreßband fk Sammelwerk, begr. f
Bestandsverzeichnis (Bücher) k Konkordanz ik Sammlung eines Verf. m
Bestimmungsbuch zb Kunstführer ?k Satellitenbild #s
Bibliographie b Kunstinventar ki Schauspielführer ?
Bildband, -material 6 Kursbuch 8 Schematismus (statist.) xs
Bildnis (einzelnes) 6b Kursmaterial tk Schulbuch u
Biographie(ensammlung) l Kurzausgabe pk Sonstiges 0
Branchenverzeichnis a Kurzfassung (Abstract) ba Sprachatlas #s
Brief(sammlung) 2 Lebensbeschreibung l Sprachführer ?
Bühnenstück 1s Lehrerhandbuch ul Sprechwerk s
Case study us Lehrgang tk Stadtführer ?s
Chronik c Lehrmittel u Standard n
Comic 3 Lehrplan uc Statistik x
Curriculum uc Lexikon e Stellungnahme hg
Datenbuch, -sammlung zd Literarisches Quellenwerk 1 Tabellenwerk z
Digest pk Literaturstudie h Tagebuch c
Dissertation d Liturgisches Werk 5 Tagesaktuelles Material 9
Drama 1d Logbuch cl Tätigkeitsbericht 4j
Drehbuch 1f Luftbild #l Technischer Bericht r
Entscheidungssamml. (jur.) je Lyrik 1g Teilsammlung m
Entwurf (Archit.) 4p Manual q Telefonbuch af
Entwurf (Norm, Regel) ne Matrikel im Telexverzeichnis ax
Enzyklopädie e Memoiren la Test t
Erlebnisbericht le Messkatalog kv Theaterführer ?
Erotica et Curiosa 1t Mitgliederverzeichnis 4m Theaterstück 1d
Exkursion(sführer) ?e Museumsführer ? Trivialliteratur 1t
Fachkunde uf Museumsinventar ki Übersichtsbericht h
Fahrplan 8 Nachruf ln Übungsmaterial ta
Faksimilewerk 6f Nachschlagewerk e Umfrage xu
Fallsammlung (jur.) j Neuerwerbungsliste kn Unterrichtseinheit uu
Fallstudie (außer jur.) us Norm n Urkunde(nsammlung) o
Festschrift f Opernführer ? Verfassung v
Firmenschrift 4 Oral History si Verkaufskatalog kv
Flugblatt 9 Ortsverzeichnis ao Verordnungsmaterial g
Formelsammlung zf Patentschrift y Vertrag v
Formular(sammlung) nf Personenverzeichnis ip Vorlesungsverzeichnis 7v
Forschungsbericht 4f Pharmakopöen ns Vorschrift nr
Führer ? Plan (Entwurf) 4p Wanderführer ?w
Fundstellenverzeichnis (jur.) jf Plan (Kartenwerk) # Werksammlung m
Gedicht(sammlung) 1g Populärwissenschaftliches Werk p Werkverzeichnis bw
Genealogische Tafel lg Praktikum tp Wörterbuch w
Gesammelte Werke m Praktischer Ratgeber q Zahlentafel z
Gesangbuch 5 Predigt(sammlung) 5p Zeittafel zz
Gesetzeswerk g Pressestimmen 9p Zeitung 9
Gesetzlich gesch. Material 4g Proceedings f Zitatensammlung 1z
Gespräch(ssammlung) s Programm(dokumentation) zp

WordPerfect 5.1-Datei PostScript-Datei

Datum der letzen Änderung: 17.05.91

© 1995, UB Braunschweig

Bernhard Eversberg (b.eversberg@tu-bs.de)