UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion


Schnittstelle Z39.50 für das System allegro

DFG-Gefördertz39.50 Logo


Installation des Z3950-Servers

Im ersten Installationsschritt muß der aktuelle avanti-Server installiert werden. Der avanti-Server wird mit einer Demodatenbank ausgeliefert, die auch als Testumgebung für den Z39.50-Target dienen sollte, da sich die beigefügten Parameterdateien stets auf das A-Schema beziehen. Nachdem die Funktion des avanti-Servers mit Hilfe der beigefügten Client-Programme (Perl & Windows) überprüft ist, kann die Installation des Z39.50-Targets beginnen.

  • Linux / Solaris

    Das Programm wird als mit gzip komprimiertes TAR-Archiv ausgeliefert. Entpacken Sie dieses wie folgt:

    gzip -d < z3950-bin-linux-x.y.tar.gz | ( cd installpath ; tar xvf - )

    Dabei ist installpath ein bereits existierendes, leeres Verzeichnis, in das der Z39.50-Server installiert werden soll. Sie müssen Schreibrechte auf dieses Verzeichnis haben.

  • Windows

    Das Programm wird als ZIP-Archiv ausgeliefert. Entpacken Sie dieses in ein leeres Verzeichnis und starten Sie dann das Programm setup.exe, das dann durch die weitere Installation führt. Dabei wird auch abgefragt, in welches Verzeichnis 

Nach der Installation findet man folgende Unterverzeichnisse im Installationsverzeichnis:

bin/
Programmdateien
etc/
Konfigurationsdateien
share/z3950/
Export-Parameterdateien für Avanti


Kopieren Sie nun alle Dateien aus share/z3950/ in das Allegro-Datenbankverzeichnis jeder Datenbank, die per Z39.50 verfügbar gemacht werden soll. Diese Parameterdateien beziehen sich auf das Konfigurationsschema A. Sollte die Datenbank ein anderes Schema verwenden, sind hier ggf. Anpassungen erforderlich.

Falls eine Datenbank ein anderes Schema verwendet, ist u.U. in diesen Teil der Installation einige Arbeit zu investieren. Der allegro Z39.50-Server erwartet einen avanti-Export, der jeweils eine USMARC/UNIMARC/MAB2-Kategorie in einer Zeile ausgibt. Unter den allegro-Experten gibt es aber auch einige Anwender, die solche Aufgaben gegen Entgelt erledigen, etwa als Werkvertrag. Wenn Sie diese Unterstützung in Anspruch nehmen wollen, senden Sie einfach eine entsprechende Mail an die allegro E-Mail Liste.
USMARC-Export
 

Konfiguration des Z3950-Servers

Das Z39.50-Serverprogramm hat keine Benutzeroberfläche. Die notwendigen Einstellungen werden in Initialisierungsdateien eingetragen, die sich im Unterverzeichnis etc/ befinden müssen..
Zwei Typen von Steuerdateien sind zu unterscheiden:

  1. zentrale Einstellungen

    Die zentralen Einstellungen, die für jede neue Verbindung von Bedeutung sind, werden in die Datei z3950.cfg eingetragen. Hier legen Sie z.B. die Portnummer des Servers fest und bestimmen den Umfang der Protokollfunktion. Anonyme Verbindungswünsche können zugelassen oder unterbunden werden.

    Fehlt diese Konfigurationsdatei, so werden voreingestellte Default-Werte angenommen. Diese sind in der Datei z3950.cfg-dist dokumentiert, die gleichzeitig als kommentiertes Beispiel für eine Konfigurationsdatei dient.

  2. datenbankspezifische Vorgaben

    Die zweite Gruppe sind "Wörterbuch"-Dateien der Form  <dbname>.dict (z.B. avdemo.dict, opac.dict) mit datenbankspezifischen Angaben, welche die Verbindung zwischen der Z39.50-Anfrage und dem lokalen avanti-Auftrag herstellen. Dabei werden die Z39.50 Attribute auf die allegro-Register  umgesetzt. 

Die Voreinstellungen sind wiederum in der Datei z3950.dict-dist  dokumentiert.

Betatest

Wenn Sie sich für das allegro-Z39.50-Modul interessieren, sind Sie herzlich eingeladen, sich am Beta-Test zu beteiligen:

  1. Der erfaßte Lokalbestand der UB-Braunschweig (jetzt 580.000 Sätze) ist seit Oktober 98 mit Hilfe des allegro-Z39.50-Servers recherchierbar. Als Recherchewerkzeug benötigt man ein beliebiges Z39.50-fähiges Client-Programm. Als Einstiegsprogramme empfehlen sich der frei verfügbare ZNavigator oder als ein deutschsprachiges Programm der günstige Liman-Scout. Unter Wissenschaftlern beliebt sind außerdem die Literaturverwaltungsprogramme EndNote und BookWhere . Die kommerziellen Anbieter stellen eine in der Laufzeit begrenzte Testversion ihrer Programme kostenlos zur Verfügung.

Um mit dem Braunschweiger Z39.50-Server in Kontakt zu treten, geben Sie in die Client-Software die folgenden Verbindungsdaten ein:

IP-Adresse

ubsun02.biblio.etc.tu-bs.de

Port

2020

Datenbank

opac

User

opac

Password

opac

Die folgende Abbildung zeigt die Ergebnisse einer Suche mit dem Liman-Scout. Der Suchbegriff war "allegro" und das BIB1-Attribut 4=Titel. Die in USMARC erhaltenen Ergebnisse werden vom Liman-Scout in einer sortierten Liste angezeigt. Im Unterschied zu vielen internationalen Programmen setzt der Liman-Scout deutsche Umlaute korrekt um.

Liman-Scout-Suche
Liman-Scout: Suche nach dem Stichwort "allegro"

  1. Wenn Sie selbst einen Z39.50-Server installieren möchten, können Sie sich die beschriebene Software von unserem FTP-Server herunterladen. Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge senden Sie bitte per E-Mail an B. Eversberg <ev@buch.biblio.etc.tu-bs.de>.

Zurück Index


[i] zuletzt aktualisiert: 08.04.2011
Email: ub@tu-bs.de