UB BRAUNSCHWEIG
Symbolfoto
  • Impressum
  • Startseite
  • allegro-C von A-Z
  • Druckversion

allegro-Format 2004 zurueck  naechste  Inhalt


#9A   Systemdaten

Systemdatensätze bestehen aus nur einer Kategorie: #9A , von der es aber viele Typen gibt. (Die Kategorien für Erfassungs- bzw. Bearbeitungsdatum können hinzukommen.)

Hinweis: In der Demo-Datenbank stehen Beispiele für alle Systemdatensatzzypen unter SYS im Register 11 und im Reg. 1 unter zz (wo ausgewählte Beispiele zu allen Satztypen zu finden sind).

a99: Mit dem FLEX cfga kann man sich die Struktur jedes Satzes genauer zeigen lassen: im Schreibfeld den Befehl   X cfga  eingeben, dann sieht man die Liste der Teilfelder samt Bedeutung und Inhalt.

Eine #9A ist immer nach diesem Schema aufgebaut:

Form: #9A[SP]T$aTeilfeld a$...$XTeilfeld X

Das erste Zeichen T in dieser Kategorie ist das Typzeichen und zeigt an, um welchen Typ von Systemsatz es sich handelt.
Die möglichen Typzeichen stehen in der folgenden Tabelle in der ersten Spalte.
Die Buchstaben in der zweiten Spalte stehen für aLF (a) und ORDER/ZAboM (o), d.h. in welchen Modulen diese Typen gebraucht werden.
 
 

A o
Auftraggeber- oder Bibliotheksadresse
B o
Bestellnummerngenerator  [DOS]
C a
Klassensatz für Leserdaten (beschreibt die Eigenschaften einer Lesergruppe)
D a
Medientypsatz (genau einer je Medientyp (M) und Leserklasse (C))
F ao
Fensterinhalt (Hilfsfenster für die Erwerbungs- und Ausleihfunktionen: Farben etc.)  [nur DOS]
I ao
Identnummerngenerator  [DOS] Obsolet. IdNummern werden per CFG erzeugt.
K o
Kontingentdaten
L o
Lieferantendaten
M a
Medientyp-Stammsatz (darauf beruht Satztyp D)
P ao
Paßwortdaten (DOS-Progr. aLF und ORDER)  [nur DOS]
R a
Kalenderdatensatz (für Datumsberechnungen in der Ausleihe)
S o
Signaturgenerator  [DOS]
V a
Verteiler-Stammsatz (z.B. für Zeitschriftenhefte)
W o
Währungstabelle (Umrechnungsfaktoren) Beispiel siehe DemoBank, Reg. 11: SYSW
X ao
Textbaustein
Z o
Zugangsnummerngenerator  [DOS]

Für den Katalog relevant ist allein der Typ A, der Bibliotheks-Adressensatz. Die Nummerngeneratoren müssen für Windows um zusätzliche Angaben (Teilfelder) erweitert werden.

(Mit den Standard-Parametern CAT.API findet man die Adressen unter SYSA... im Register 11)
 

#9A[SP]A Bibliotheksadresse
(Notwendig z.B. für Zeitschriften-Gesamtkataloge, aber auch für Erwerbungsprogramm; jedoch Bibliotheken als Fernleih-Benutzer: siehe #9B)

Form:

ACode im Register 11 unter SYSACode zu finden
$L Bibliothekssigel oder eine andere Identifikation
$N  Kurzname für Registerzeile (kann bei Bestandsanzeigen statt des Sigels eingeblendet werden)
$n Name für Anschrift 
$a Anschrift
$e e-Mail-Adresse
$t Telefon
$O Öffnungszeiten
$b Benutzungsbedingungen
$k Kontaktperson
$l Kundennummer



#9A[SP]C Leserklassensatz
Angaben zu den Benutzungseinstellungen (Berechtigungen, Fristen, Gebühren, ...) für eine Leserklasse
Einige Einstellungen treten als Default in Kraft, wenn es keinen Medientypsatz gibt

Form:

CCode im Register 11 unter SYSCCode zu finden (einstelliger Code)
$C Klassenname
$D  Erfassungsmaske (18 Ziffern 0 oder 1 für die Erfassungsmaske im DOS-Programm)
$A Ausweis-Gültigkeit
$a Gebühr f. Erstanmeldung
$b Gebühr f. Ausweisersatz
$c Gebühr f. Ausweisverlängerung
$L Normale Leihfrist
$K Kurzfrist
$E Verlängerungsfrist
$V Vormerkfrist
$R Reservierungsfrist
$N 1. Mahnfrist
$M Mahnzyklus
$f Leihgebühr
$e Verlängerungsgebühr
$v Vormerkgebühr
$n Gebühr f. Folgemahnung
$m Mahngebühr 1
$u Überziehungsgebühr: Kulanztage/Intervall/Gebühr je Intervall, z.B. $u3/5/1.50
$p Gebühr f. Mahnbrief
$G Gebührenschwelle
$X max. Ausleihzahl
$Y Anzahl Verläng. pro Exemplar
$Z maximale Zahl Vormerkungen
$S maximale Mahnstufe




#9A[SP]D Medientypsatz
Legt je Leserklasse (#9A C) und Medientyp (#9A M) die Benutzungsbedingungen fest, d.h.
für jede Kombination von #9A C und #9A M muß es einen vom Typ #9A D geben

Form:

DCode Medientypcode, im Register 11 unter SYSDCode$B zu finden
Zu dem Code muß es einen Medientyp-Stammsatz geben (siehe #9A M)
Nur zusammen mit dem Leserklassencode in $B ist dieser Code eindeutig:
$B Leserklasse  (siehe #9A C)
$C  Medientypkürzel (wie $C im Medientypstammsatz)
$L Leihfrist
$K Kurzfrist
$E Verlängerungsfrist
$V Vormerkfrist
$R Reservierungsfrist
$N 1. Mahnfrist
$M Folgemahnfrist
$f Leihgebühr
$e Verlängerungsgebühr
$v Reservierungsgebühr
$m Gebühr 1. Mahnung
$n Folgemahngebühr
$u Säumnisgebühr
$X Max.Zahl Entleihungen
$Y Max.Zahl Verlängerungen
$U Max.Zahl Vormerkungen



#9A[SP]M Medientypstammsatz
Allgemeine Angaben zu einem Medientyp

Form:

MCode im Register 11 unter SYSMCode zu finden (einstelliger Code)
$C Medientypkürzel
$B  Medientyp-Bezeichnung
$D Codes (21 Ziffern 0/1) für aLF-Einstellungen (DOS)



#9A[SP]K Kontingent-Stammsatz
Angaben zu einem Erwerbungs-Kontingent                                                                                                              

Form:

KCode im Register 11 unter SYSKCode zu finden
$K Kontingent-Bezeichnung
$A  Ausgabesumme (wieviel schon ausgegeben ist)
$B Bestellsumme (durch Bestellungen schon gebundene Summe)
$E Erwerbungs-Bestellsumme  (durch Vorakzession gebunden)
$R Referenten-Vorauswahlsumme
$c Währung (normal: EUR)



#9A[SP]L Lieferanten-Stammsatz
Angaben zu einem Lieferanten (für Erwerbungen)                                                                                                             

Form:

LCode im Register 11 unter SYSLCode zu finden
$n Name des Lieferanten
$a  Anschrift
$e e-Mail-Adresse
$k Kontaktperson
$l Land
$p Sprache (DEU, ENG...)
$t Tel.Nr.
$F FAX-Nr.
$b Bank
$K KontoNr
$z BLZ
$s Standard-Lieferfrist
$w Standard-Lieferweg
$f Mahnfrist 1. Mahnung
$g Mahnfrist 2. Mahnung
$h Mahnfrist 3.Mahnung
$B Bemerkungen



#9A[SP]B/S/Z Nummerngeneratoren
B: Bestellnummern, S: Signaturen, Z: Zugangsnummern   [ I: IdNummer, Obsolet! ]

Form:

B/S/ZCode z.B. BXYZ, SABC, ZZUG
$N Name, z.B. "Zugangsnummer"
$B/$S/$Z Letzte vergebene Nummer oder Signatur (Obsolet, nur bei DOS-ORDER !)
$R Registernummer oder log. -name, wo die Nummern indexiert sind,  z.B.  ZUG (in .API dann:  S ZUG 9Z "Zugangsnummer")
z.B.  #uoR|9  oder  #uoR|:  oder  #uoRPPN
$P Präfix der Nummer im Register, z.B.  05/  oder  2005-
z.B.  #uoPZ  oder  #uoPe  oder  #uoPab-
$F Präfix der Nummer im Datensatz (optional)
z.B.  #uoF2005/  oder  #uoFZn-


#9A[SP]X Textbausteine
Textelemente für Briefe an Benutzer (aLF) oder Lieferanten (ORDER)                                                           

Form:

XSpr.Name z.B. XDEU.BESTEL  (zu finden im Register 11 unter SYSXDEU.BESTEL)
$a... Bedeutung der Teilfelder je nach Einsatzzweck des Textbausteins


#9G Gebührensatz
Für jede Gebührenforderung entsteht ein solcher Satz              

Form: (vollständige Angaben erhält man in aLF mit der Funktion  X cfga )

#9GF Verwaltungsangaben zur Gebühr
$G
Gebührenart: 0 = Verzug, ...
$D
Datum der Registrierung dieser Gebühr
#9GG Angaben zur Zahlung
$S
Summe in Cent

[i] zuletzt aktualisiert: 08.04.2011
Email: ub@tu-bs.de